Kurz notiert
1

Ettiswil

Zufahrt wird einen Monat gesperrt

Wegen Bauarbeiten an der Kantonsstrasse K18 in Ettiswil muss die Einfahrt von der Wauwiler- in die Surseestrasse von Montag, 28. August, bis Freitag, 29. September, gesperrt werden. Die Zufahrt von Wauwil her ins Gebiet Rüti ist gestattet. Mit dieser Massnahme lässt sich der Verkehrsfluss durch Ettiswil laut Mitteilung gewährleisten. (red)

2

Kommunikation

Swisscom baut Glasfasernetz in Schenkon aus

In den kommenden Wochen beginnt Swisscom mit dem Ausbau von Glasfasertechnologien in Schenkon. Damit wird ein grosser Teil der Gemeinde Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s nutzen können. 

pd/cv

3

Wauwil/Ettiswil

Sperrung Zufahrt Wauwilerstrasse in die Surseestrasse

Wegen der Bauarbeiten an der Kantonstrasse K18 in Ettiswil muss die Einfahrt von der Wauwilerstrasse in die Surseestrasse von Montag 28. August bis Freitag 29. September gesperrt werden. Die Zufahrt von Wauwil her ins Gebiet Rüti (Gemeinde Ettiswil) ist gestattet. Mit dieser Massnahme kann der Verkehrsfluss durch Ettiswil während der Bauarbeiten gewährleistet werden. (red)

4

17-köpfiges Co-Präsidium für ein lebendiges Inseli

Es hat sich ein breit aufgestelltes Co-Präsidium für das Komitee «Lebendiges Inseli statt Blechlawine» formiert. Ihm gehören folgende Luzerner Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Architektur an: Urs W. Studer, alt-Stadtpräsident; Werner Schnieper, alt-Stadtrat; Dieter Geissbühler, Dozent Hochschule Luzern – Technik und Architektur; Sepp Riedener, Theologe; Regula Roth-Koch, Präsidentin Freunde der ZHB; Hans Widmer, alt-Nationalrat; Tobi Gmür, Musiker; Ursula Stämmer-Horst, alt-Stadträtin; Ruedi Meier, alt-Stadtrat; Markus Hegglin, Architekt; Frieder Hiss, Architekt; Harry van der Meijs, Architekt; Angela Meier, IG Kultur Luzern; Markus Schulthess, Co-Präsident Quartierverein Hirschmatt-Neustadt; Marlis Gander, dipl. Geografin; André Hobi, ehemaliger Personalchef Stadt Luzern; Pietro Donzelli, Inhaber Donzelli Management Walking. (red)

5

Uni Luzern

1,45 Millionen Franken für Forschung im Energiebereich

An der Universität Luzern wird die Forschung im Energiebereich weiter verstärkt. Dies dank der Einwerbung von Bundesgeldern in der Höhe von rund 1,45 Millionen Franken. Die beiden Assistenzprofessorinnen Julia Hänni (Rechtswissenschaft) und Lena Maria Schaffer (Politikwissenschaft) haben vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) bei der aktuellen Ausschreibung zwei sogenannte «Assistant Professor (AP) Energy Grants» erhalten. Mit den gesprochenen Beiträgen können die Wissenschaftlerinnen mit einem von ihnen zusammengestellten und geleiteten Team Forschung im Energiebereich durchführen. (red)

6

Abstimmung

Komitee gegen Auslagerung der Krienser Heime gegründet

Am 24. September wird in Kriens darüber abgestimmt, ob die Heime in eine Aktiengesellschaft auslagert werden. Nun wirbt ein Komitee aus Grünen, dem VPOD und Privatpersonen für ein Nein zur Vorlage. Laut Komitee könnten bis zu 30 Prozent der Aktien verkauft werden, was zu einem  Druck Richtung Gewinnmaximierung führe. Zudem würden die Anstellungsbedingungen für das Pflegepersonal schlechter. Gleichtzeitig würde die Mitsprache der Bevölkerung dagegen abnehmen, obwohl eine gute Alterspolitik sehr vielen Menschen am Herzen liege. (red)

7

Kunst

«Silver Screen Paintings» in Luzern

Nina Stähli präsentiert am 1. und 2. September im «Schauraum Luzern» einen malerischen und zeichnerischen Dialog zwischen ihren experimentellen BIG Head Kurzfilmen und 12 Künstlerinnen und Künstlern aus der Schweiz, Deutschland und Japan. Sie haben Stählis Kurzfilme in einem Gemälde neu interpretiert. Weitere Informationen finden Sie unter schauraum-luzern.ch  (red)

8

Diebstahl

Zwei Taschendiebinnen in Luzern festgenommen

Am Freitag konnte die Luzerner Polizei zwei international bekannte Taschendiebinnen festnehmen. Die 21- und 24-jährigen Täterinnen stammen aus Rumänien. Eine der beiden gesteht einen Taschendiebstahl und mehrere Versuche. Wie die Polizei mitteilt, seien die beiden Frauen international als Taschendiebinnen bekannt. (red) 

9

Luzern

Bundesplatz soll von Grund auf neu geplant werden

Die SP/Juso-Fraktion des Luzerner Grossstadtrats fordert in einer Motion eine grundlegend neue Planung des Bundesplatzes. In einem Planungsbericht soll der Stadtrat aufzeigen, inwiefern folgende Punkte möglich wären: Eine allgemeine Reduktion der Verkehrsfläche, grössere Aufenthaltsqualität, mehr Sicherheit für sämtliche Verkehrsteilnehmer und verbesserte Pünktlichkeit des ÖV. Man wolle herausfinden, was das Potenzial des Platzes jenseits seiner Funktion als Verkehrsknoten sein könnte.

red

10

Luzern

«Taxi Hess»- Gründer gestorben

Ernst Hess-Hirter ist letzten Mittwoch im Alter von 81 Jahren gestorben. Er sei nach längerer Krankheit zu Hause «friedlich eingeschlafen», schreibt seine Familie in der Todesanzeige. Hess gründete 1957 das gleichnamige Luzerner Taxiunternehmen, das heute zu den grössten Anbietern der Region gehört. Als Verwaltungsratspräsident trat er im Jahr 2011 aus der Firma aus. Seinem Lebenswerk blieb Hess bis zuletzt verbunden. Wann immer die Gesundheit es zuliess, war er im Unternehmen anzutreffen. 

red

Anzeige:
Alle Liveticker & Resultate
Regiofussball Ticker
Bildergalerien:

Buochs findet die Vertikale

2. Liga interregional:

Eschenbach siegt souverän in Ascona

Verband & Schiedsrichter:

100’000 Franken für Junioren

Mitmachen

Leserbilder
Anzeige: