Kurz notiert
1

Preis für Luzerner Krebsforscher

Medizin Der Co-Chefarzt der Medizinischen Onkologie am Luzerner Kantonsspital, Oliver Gautschi, erhielt den SAKK/Pfizer Award, schreibt das Magazin «Der Luzerner Arzt». Der Preis der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Klinische Krebsforschung und der Pfizer AG ist mit 20 000 Franken dotiert. Gautschi und sein Team haben in einer Studie Patienten identifiziert, die an einem seltenen Lungenkrebs leiden, und Behandlungsstrategien abgeleitet. (red)

2

Agatha-Brunnen ist eingeweiht

Aesch Der Dorfbrunnen von Aesch hat wenige Meter von seinem ursprünglichen Standort ­einen neuen Platz erhalten und ist fertigsaniert. Am Sonntag fand die Einweihungsfeier des Agatha-Brunnens an der Lädergasse statt. Nach der Einsegnung durch Pfarrer Josef Hurter und einer Ansprache durch den Gemeinderat folgten ein musikalisches Ständchen und ein Apéro für die Bevölkerung. Neu erinnert eine Gedenktafel am Brunnen an den verheerenden Dorfbrand, der vor 190 Jahren sieben grosse Häuser und eine Scheune zerstörte und 13 Familien obdachlos machte (Ausgabe vom 11. Februar). (red)

3

Reiden

Velofahrerin in Reiden bei Sturz verletzt

Eine Velofahrerin ist am Montag in Reiden bei einem Unfall verletzt worden. Sie wurde von einem Rettungshelikopter in ein Spital gebracht, wie die Luzerner Polizei mitteilte. Die Frau war auf der Pfaffnauerstrasse in Richtung Reiden unterwegs. Bei der Bahnunterführung stürzte sie. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, ist nach Angaben der Polizei nicht bekannt. Sie sucht deswegen Zeugen (Telefon 041 248 81 17).

sda

4

Gemeinden wollen drei Umfahrungen

Region West Der Gemeindeverband Region Luzern West mit 28 Verbandsgemeinden hat seine Forderungen betreffend Strassenbauprogramm 2019 bis 2022 formuliert und dem Luzerner Baudirektor Robert Küng mitgeteilt, wie der Verband schreibt.

Der Verband fordert drei Projekte im Verbandsgebiet: Eine Umfahrung Drehscheibe Wolhusen, eine Umfahrung Schötz/Alberswil und eine Umfahrung Ruswil. Ausserdem werden mehrere Strassenverbindungen sowie die Aufklassierung von Gemeinde- in Kantonsstrassen beantragt. (red)

5

Bahnhofstrasse erhält Baumallee

Schüpfheim An der Bahnhofstrasse in Schüpfheim sind seit Beginn der Sommerferien Bauarbeiten im Gang. Diese dauern bis Ende Oktober und betreffen sowohl die Fahrbahn, das Trottoir, die Beschilderung wie auch die Zufahrten, wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt. Bei der Zufahrt West wird die Fahrbahn zum Trottoir mit einem Randstein getrennt. Bei der Zufahrt Ost werden die Parkplätze im Fussgängerbereich mit Farbe gekennzeichnet. Zudem entsteht beim Trottoir eine Baumallee. Für die ganze Sanierung der beiden Teilabschnitte West und Ost der Bahnhofstrasse wurde von der Gemeindeversammlung ein Kredit von 735000 Franken genehmigt, so die Gemeinde. (red)

6

Ebikon

Bauarbeiten am Deckbelag

Auf der Kantonsstrasse K17 in Ebikon im Abschnitt Hühnenberg bis Schmiedhof wird ein neuer Deckbelag eingebaut. Dafür wird die Strasse gesperrt, es ist deshalb mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Bei guter Witterung werden die Arbeiten wie folgt ausgeführt: erste Etappe (Hühnenberg bis Kreisel Schachenweid): 20./21. Juli von 7 bis 17 Uhr. Zweite Etappe (Kreisel Schachenweid bis Schmiedhof): in der Nacht vom 25. auf 26. Juli und vom 26. auf 27. Juli (20 bis 6 Uhr). Eine Umleitung ist signalisiert. Bei schlechter Witterung werden die Arbeiten um einen Tag verschoben, bei sehr schlechter um eine Woche.

red

7

Schüpfheim

Verein Alpabfahrt gegründet

Zum 14. Mal wird am 23. September in Schüpfheim die Entlebucher Alpabfahrt durchgeführt. Kürzlich wurde ein neuer Verein gegründet, der künftig für die Durchführung des Anlasses verantwortlich ist; dies zwecks langfristiger Sicherstellung der Organisation sowie Regelung der Finanzen. Die Entlebucher Alpabfahrt lockt jedes Jahr Tausende Besucher an. Bislang wurde das Organisationskomitee durch den Verein Schüpfheim Tourismus und den Alpwirtschaftlichen Verein des Kantons Luzern eingesetzt.

red

8

Kulturschaffende starten Petition

Visarte Zentralschweiz, der Berufsverband für visuelle Kunst, hat genug von den Sparplänen des Kantons Luzern: Die geplanten Kürzungen bei den Kulturförderbeiträgen in der Höhe von 800 000 Franken seien für die betroffenen Künstler und Kleininstitutionen «substanziell», schreibt Visarte. Daher startet sie nun unter https://goo.gl/DpvFfZ eine Petition.

red

9

Richtplan

Ebikon informiert über die Fusswege

Die Gemeinde Ebikon hat einen neuen Fussweg-Richtplan erarbeitet. Dieser zeigt auf, welche Fusswege der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Um den Richtplan der Bevölkerung vorzustellen, führt die Gemeinde zusammen mit den Quartiervereinen Höfli, Schachen und Sonnhalde-Halten Infoanlässe durch: am 28. August in der Aula des Schulhauses Wydenhof, am 12. September im Gymnasium St. Klemens und am 14. September im Zentrum Höchweid. Die Anlässe dauern jeweils von 19 bis 21 Uhr.

red

10

Luzern

Nein-Komitee gegründet

Gegen die Juso-Initiative «Lebendiges Inseli statt Blechlawine» hat sich ein Nein-Komitee gebildet, das die kombinierte Nutzung des Inselis erhalten will. Zum Komitee bekennen sich CVP, FDP, SVP sowie «verschiedene Gruppierungen», heisst es in einer Mitteilung, darunter die City-Vereinigung, der Wirtschaftsverband Stadt Luzern und die Gastro-Region Luzern.

red

Anzeige:
Alle Liveticker & Resultate

Mitmachen

Leserbilder