Kurz notiert
1

Luzern

Referendum gegen die Änderung des Energiereglements ist zustande gekommen

Der Grosse Stadtrat hat am 1. Februar 2018 der Änderung des Reglements für eine nachhaltige städtische Energie-, Luftreinhalte- und Klimapolitik (Energiereglement) vom 9. Juni 2011 zugestimmt. Ein Referendumskomitee hat 1114 Unterschriften fristgerecht eingereicht, davon sind 1023 gültig und 91 ungültig. Das Zustandekommen eines fakultativen Referendums erfordert die gültigen Unterschriften von 800 Stimmberechtigten. Das Referendum ist somit zustande gekommen. (pd/zim)

2

Jahresrechnung 2017

Adligenswill weist einen Gewinn von 2,6 Millionen Franken aus

Mehr Steuereinnahmen, höhere Erträge aus Sondersteuern und weniger Ausgaben führen zu einem Ertragsüberschuss von rund 2,6 Millionen Franken. Budgetiert war ein von Landverkäufen bereinigter Überschuss von rund 800'000 Franken. Durch diesen positiven Abschluss kann das Eigenkapital erhöht werden und beträgt per 31. Dezember 2017 rund 9,8 Millionen Franken. Die Nettoschuld pro Einwohner beträgt per 31. Dezember 2017  965 Franken. (pd/zim)

3

Luzern

10‘000 Franken Soforthilfe für Syrien

Der Kirchenrat der Katholischen Kirchgemeinde Luzern hat 10'000 Franken Soforthilfe für die Opfer des Bürgerkriegs in Syrien gesprochen. Der Unterstützungsbeitrag der Katholischen Kirchgemeinde Luzern geht an Caritas Schweiz. Das Hilfswerk leistet in Syrien selbst, aber auch in den Nachbarländern Jordanien und Libanon seit 2012 Nothilfe und langfristige Unterstützung im Umfang von mehr als 36 Millionen Franken. (pd/zim)

4

Hans-Peter Vetsch ist neuer Geschäftsführer des Gotthard-Komitees

Das Gotthard-Komitee hat Hans-Peter Vetsch zum neuen Geschäftsführer gewählt. Der frühere SBB-Mann und Leiter Betrieb und Sicherheit der Alptransit Gotthard AG tritt die Nachfolge von Peter Zbinden an. Zbinden trat altershalber zurück.

Das Gotthard-Komitee ist eine Interessengemeinschaft von Kantonen und Wirtschaft im Einzugsgebiet der Gotthard-Achse. Die Interessengemeinschaft setzt sich für einen leistungsfähigen und umweltverträglichen Verkehr ein.

pd/spe

 

5

Wahlen 2019

FDP-Spitze will Zweierkandidatur

Die Luzerner FDP entscheidet am 28. Juni, wen sie ins Rennen für den freiwerdenden Sitz in der Regierung schickt. Am Mittwoch hat die Parteileitung beschlossen, den Delegierten eine Zweierkandidatur zu empfehlen.

«Damit unterstreicht die FDP ihre Ambition, zweitstärkste Partei im Kanton zu werden und ermöglicht eine breitere Erneuerung im Regierungsrat», wird Parteipräsident Markus Zenklusen in einer Mitteilung zitiert.  Die bislang bekannten Kandidaten wären allesamt für das Amt «qualifiziert und geeignet».

Zenklusen rechnet nicht damit, dass bis zur Eingabefrist vom Sonntag noch eine weibliche Regierungsratsanwärterin auftaucht. «Wir haben mit fünf Kandidatinnen Gespräche geführt, doch keine wollte sich für das Amt zur Verfügung stellen.» (fi)

6

UBS Zentralschweiz unter neuer Leitung

Claudia Gasser tritt per sofort die Nachfolge von Susanne Thellung an, die im Februar die Verantwortung für das Business Management der Schweizer Geschäftskunden übernommen hat, wie die Grossbank am Mittwoch mitteilte.

Zusätzlich wird Daniel Cottini per 1. Mai das Geschäftskundensegment in der Region verantworten. Gasser und Cottini sind gemäss der UBS beide seit rund 20 Jahren für die Bank tätig.

pd/dvm

7

Polizeikader

Fall Malters im August vor Gericht

Nun ist klar, wann die zweitinstanzliche Verhandlung im Fall Malters stattfindet: Gemäss einer Mitteilung der Luzerner Gerichte tagt das Kantonsgericht am Donnerstag und Freitag, 23. und 24. August. Dabei müssen sich der Luzerner Polizeikommandant Adi Achermann und Daniel Bussmann, Chef der Kriminalpolizei, erneut wegen des Suizids einer Frau vom März 2016 verantworten.

Das Krienser Bezirksgericht hatte die beiden Polizeikader im Juni vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung freigesprochen, ehe der Sohn der Verstorbenen den Fall weiterzog. (red)

8

Beitragssatz der Familienausgleichskasse gesenkt

Der Luzerner Regierungsrat senkt den Beitragssatz der Familienausgleichskasse des Kantons Luzern per 1. Januar 2019 von 1,45 Prozent auf 1,35 Prozent des AHV-pflichtigen Einkommens. Dies teilte die Staatskanzlei mit. Von dieser Senkung betroffen seien die bei der Familienausgleichskasse des Kantons Luzern angeschlossenen Arbeitgeber und Selbstständigerwerbenden.

 

9

Emmen

Trainingsflüge der Patrouille Suisse

In dieser Woche wird es rund um den Flugplatz etwas lauter als gewohnt: Die Patrouille Suisse trainiert nämlich ihr Demonstrationsflugprogramm, wie die Luftwaffe am Sonntag mitteilte. Los geht es bereits am 23. April. Die Trainingszeit ist zwischen 10 und 11 Uhr morgens und zwischen 14 und 15 Uhr nachmittags. Das nächste Training findet am kommenden Freitag, 27. April statt. Dann dürften Flugzeuge der Patrouille Suisse morgens zwischen 10.15 und 11.15 Uhr sowie nachmittags zwischen 14 und 15.30 Uhr fliegen. Luftwaffe und Flugplatzkommando Emmen bedanken sich bei der Bevölkerung für das Verständnis. (red)

10

Fest in der Neustadt geplant

Strassenfest Am 23. Juni findet zum zweiten Mal das Neustadt-Strassenfest statt. Wie der Verein Neustadtfest mitteilt, ist der Anlass dieses Jahr in der Murbacher- und Dornacherstrasse angesiedelt. Er lockt mit Angeboten für Kinder, einem breiten Musikprogramm, Spiel und Tanz. Kulturschaffende aus Luzern wirken daran mit. Auch der Treffpunkt für Migranten, «Hello Welcome», ist dabei. Vergangenes Jahr nahmen am Fest, damals in der Neustadtstrasse, gemäss Mitteilung über 600 Personen teil. (red)

Anzeige:
Übersicht Liveticker und Resultate
› Alle Liveticker & Resultate

Mitmachen

Leserbilder

Die Welt in Momenten

Anzeige: