Kurz notiert
1
Kriens

Antenne: Schutz wird angepasst

Ins neue Kleinfeldstadion wird die Sportschule einziehen. Dies veranlasste Einwohnerrat Michael Portmann (SP) zur Anfrage, ob der Schutz vor Mobilfunkstrahlung für die Schüler künftig gewährleistet sei (wir berichteten). Der Gemeinderat antwortet nun, die Mobilfunkbetreiber müssen vor Beginn der neuen Nutzung entweder die Leistung der Antennen anpassen oder den Neubau mit einer Schutzanlage versehen. Dies werde vom Kanton Luzern überwacht. (red)

2
Adligenswil

Senioren wollen Poststelle erhalten

An der Generalversammlung hat der Verein Aktives Alter dem Antrag zur Eingabe der Petition «Erhalt der Poststelle Adligenswil» mit grosser Mehrheit zugestimmt. Die Senioren sind gegen eine Umwandlung der Poststelle in eine Agentur. Gerade treue ältere Kunden würden die Bargeld-Einzahlung vermissen, die auf einer Postagentur nicht mehr möglich ist. Auch der Abbau der übrigen Postdienstleistungen falle ins Gewicht, vor allem für weniger mobile ältere Quartierbewohner, schreibt der Verein in seiner Mitteilung. (red)

3
Rontal

Neue Führung für neue Musikschule

Auf das neue Schuljahr hin entsteht im Rontal eine Grossmusikschule. Sie umfasst die Gemeinden Ebikon, Buchrain, Root, Dierikon, Gisikon und Honau. Heinz Dürger, bisheriger Leiter der Musikschule Ebikon, wird die neue Musikschule Rontal leiten, wie es in einer Mitteilung von gestern heisst. Die fusionierte Musikschule Rontal wird rund 1800 Schülerinnen und Schüler unterrichten und 65 Musiklehrpersonen beschäftigen. Trägergemeinde ist Ebikon, wo auch die Verantwortung fürs Personalwesen liegt. Dem neuen Musikschulleiter stehen drei Fachbereichsleiter (Roman Caprez, Michel Gsell und Roberto Imfeld) zur Seite. Das Team startet am 1. Mai mit der Arbeit. Bereits aufgeschaltet ist auch die neue Website: www.musikschule-rontal.ch (red)

4
«Luzerner helfen Luzernern»

Unterstützungsgesuche können bis Ende März eingereicht werden

Die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» hat bereits mehr als 3,2 Millionen Franken für über 200 gemeinnützige Institutionen gesammelt. Auch dieses Jahr will die Stiftung wieder gemeinnützige Institutionen im Kanton Luzern unterstützen. Gesuche können ab sofort und noch bis Ende März über www.luzernerfest.ch/de/stiftung eingereicht werden. (red)

5
Churchill-Quai

Über 1000 wollen eine Hundewiese

Knapp sechs Monate nach ihrer Gründung zählt die IG Hundewiese Luzern über 1000 Mitglieder. Ein Drittel von ihnen sind keine Hundebesitzer. Dieser beachtliche Anteil von Mitgliedern zeige, dass der Churchill-Quai mit seiner heutigen bunten Nutzung nicht nur Hundehaltern am Herzen liege, teilt die IG mit. Sie setzt sich für eine Hundefreilaufzone ein und für die Legalisierung der bestehenden Praxis auf der Wiese beim Churchill-Quai, auf der sich Hunde frei bewegen können. (red)

6
Schenkon

Infoabend zur Turnhalle

Die Turnhalle von Schenkon stösst an Kapazitätsgrenzen. Bereits müssen Turnstunden auswärts abgehalten werden. Auch Vereine melden Bedürfnisse an, die durch die heutige Turnhalle nicht gedeckt werden können. Daher hat der Gemeinderat im Mai 2015 einen Planungskredit für einen Neubau beantragt. Im letzten Sommer entschied der Gemeinderat, die Variante «Abbruch der bestehenden Halle und Neubau einer Doppelturnhalle» weiterzuverfolgen. Mittlerweile hat die Planungskommission dafür ein Vorprojekt erarbeitet. Dieses wird der Bevölkerung am Dienstag, 14. März, um 19 Uhr im Begegnungszentrum Schenkon vorgestellt.

red

7
Weggis

Asylpavillon wird entfernt

Der Asylpavillon im Weiher wird im Sommer entfernt. Grund dafür ist das Ablaufen der befristeten Baubewilligung, wie die Gemeinde mitteilt. Auf dem Grundstück ist der Bau eines Gewerbegebäudes geplant. Erstellt wurde die temporäre Unterkunft 2013. Seither wurde der Pavillon von Frauen und Kindern, vorwiegend aus Eritrea, bewohnt. Ob er abgebrochen und entsorgt oder wiederverwendet werden soll, sei seitens des Kantons noch nicht entschieden, heisst es weiter. Die Gemeinde sucht nun für die zwei Frauen und die zwei Kinder, welche den Pavillon heute noch bewohnen, neuen Wohnraum in der Gemeinde Weggis. Hinweise können an das Sozialamt Weggis (041 392 15 60) weitergeleitet werden.

red

8
Stadt Luzern

FDP möchte eine «Parkplatzbörse»

Die FDP befasst sich mit der Parkplatzknappheit. In einer Interpellation stellt Fabian Reinhard die Überlegung an, dass Stadtluzerner Parkplätze effizienter genutzt werden könnten mittels einer Art «Parkplatzbörse». Dabei können gemietete Parkplätze in Zeiten, in denen sie leer stehen, über eine Vermittlungsplattform – etwa eine App – untervermietet werden. Namens der FDP-Fraktion fragt Reinhard, ob der Stadtrat die Auswirkung einer Parkplatz-Weitervermietung geprüft habe, welche Auswirkungen ein solches System haben könnte und ob man Parkplatzpreise abhängig von der Nachfrage gestalten könne. (red)

9
Zentralschweiz

Handelskammer sucht Innovations-Preisträger

Die Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz (IHZ) vergibt erneut ihren Innovationspreis. Dieser ist mit 10 000 Franken dotiert und wird seit 2007 verliehen. Gesucht sind bereits umgesetzte Projekte, die entsprechende Erfolge nachweisen können. Um teilnehmen zu können, muss das Unternehmen seinen Sitz in den Kantonen Luzern, Uri, Schwyz, Ob- oder Nidwalden haben, schreibt die IHZ. Anmeldeschluss ist der 31. Mai, die Preisverleihung findet voraussichtlich im Dezember statt. (red)

Hinweis
Mehr Infos: www.ihz.ch

10
Luzern

Grand Casino Luzern ist schweizweit beliebtestes Casino

Das Grand Casino Luzern wurde in einer Umfrage der Internetseite "casinos.ch" zum dritten Mal in Folge zum beliebtesten Casino der Schweiz gewählt. Es erhielt als einziges Casino die Note 5,7 (Bestnote 6). Bewertet wurden die Freundlichkeit und Kompetenz der Mitarbeiter, das Spielangebot, die Zusatzangebote und der Gesamteindruck. Auf Rang 2 folgen die Casinos in Baden, Schaffhausen und Interlaken.

jvf

Anzeige:
Alle Liveticker & Resultate
Mitmachen
Leserbilder / Interaktion
Leserbriefe / TED
Umfrage
Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...