Kurz notiert
1

Luzern

4 Millionen Franken für Holzschnitzelheizzentrale

Die Kommission Verkehr und Bau des Luzerner Kantonsrates stimmt einem Sonderkredit in der Höhe von 4,03 Millionen Franken für den Bau einer Holzschnitzelheizzentrale mit Fernwärmeleitungsnetz für das Heilpädagogische Zentrum Hohenrain (HPZH) und das Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung Hohenrain zu. Die Kommission beurteilt das Projekt als zweckmässig und begrüsst insbesondere, dass künftig auf den einheimischen Rohstoff Holz gesetzt wird.

rem

2

Emmen

Einwohnerrat heisst neue Gemeindeordnung gut

Der Einwohnerrat Emmen hat am Dienstag die Teilrevision der Gemeindeordnung in zweiter Lesung einstimmig angenommen. Diese ist nötig, um die Gemeindeordnung dem neuen kantonalen Finanzhaushaltsgesetz (FHGG) anzupassen. Aus diesem Grund sind die Änderungen nur geringfügig. Emmen wird als Testgemeinde das Harmonisierte Rechnungslegungsmodell 2 (HRM2) sowie die neuen Führungsinstrumente auf 1. Januar 2018 einführen. Die Bevölkerung stimmt voraussichtlich im März 2018 über die Teilrevision der Gemeindeordnung ab.

bev

3

Luzern

15‘000 Franken Soforthilfe für die Rohingya-Flüchtlinge

Der Kirchenrat der Katholischen Kirchgemeinde Luzern hat an am Montag 15‘000 Franken Soforthilfe für die Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch gesprochen. Der Beitrag geht an Caritas Schweiz. In Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen in Bangladesch versorgt Caritas in der Grenzregion zu Myanmar die Flüchtlinge mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser, Plastikplanen und Kleidung. (pd/zim)

4

Luzern

OK der Seeüberquerung Luzern macht weiter

Hans Peter Lüthi und Marc Audeoud übernahmen 2013 die Leitung der Seeüberquerung Luzern. Damals war ihr Plan das Organisationskomitee für drei Jahre zu leiten. 2017 führten sie bereits zum fünften Mal das OK an. Nach kurzer Bedenkzeit sicherten die beiden ihre Dienste der Seeüberquerung Luzern nun für weitere, unbestimmte Zeit zu. Damit garantieren sie die mittelfristige Zukunft des beliebten Luzerner Breitensportanlasses. Die 8. Seeüberquerung Luzern findet am letzten Sonntag der Sommerferien statt. (pd/zim)

5

Generalversammlung

Neuer Präsident der JCVP Kanton Luzern

An der Generalversammlung am Freitag hat die JCVP Kanton Luzern Elias Meier (26, Oberkirch) zum neuen Präsidenten gewählt. Der zweifache Familienvater ist Teamleiter IT bei der SGV in Luzern. Er ersetzt Tobias Kärch (31, Emmenbrücke), der nach sechs Jahren zurücktrat. Aufgrund der Wahl zum Präsidenten ist Meier von seinem Amt als Präsident der JVCP Sursee zurückgetreten. An seine Stelle wurde Elias Stäuble (19), Nottwil, gewählt.

red

6

Luzern

Start zur Unterschriftensammlung für «Ja zur 4. Säule»

Die BDP des Kantons Luzern startet am Samstag auf dem Schwanenplatz mit der Unterschriftensammlung zu ihrem Bevölkerungsantrag «Ja zur 4. Säule». Die Stadt Luzern soll aufgefordert werden, ein Zeitvorsorgesystem einzuführen.

rem

7

Zahnradbahn

Betrieb auf den Pilatus eingestellt

Wegen der aktuellen Schneesituation stellt die Zahnradbahn von Alpnachstad nach Pilatus Kulm den Betrieb bis Ende Winter ein. Das teilten die Pilatusbahnen mit. Deshalb können die geplanten Fahrten für den Christkindlimärt auf Pilatus Kulm vom 17. bis und mit 19. November nicht ausgeführt werden. Die Zahnradbahn bleibt nun über die Wintermonate geschlossen und nimmt vermutlich Anfang/Mitte Mai 2018 den Betrieb wieder auf. Die Gondel- und Luftseilbahnen ab Kriens verkehren gemäss Fahrplan.

red

8

Kitchen Battle

125'000 Franken gesammelt

Beim diesjähri­gen «Kitchen Battle» wurden 125000 Franken gesammelt. Dies teilt Cuisine sans frontières mit. Die Organisation hat den Kochwettbewerb in Luzern und Zürich durchgeführt. In Luzern siegte das Team des Restaurants Red im KKL. Das Geld kommt einem Frauenausbildungsprojekt im Libanon zugute.

red

9

Kanton Luzern

Steuern künftig komplett papierlos

Voraussichtlich im Frühjahr 2018 können Luzerner Steuerzahler wählen, ob sie ihre Steuererklärung nach wie vor per Post oder komplett online zugeschickt bekommen wollen. Um die Unterlagen elektronisch zu erhalten, ist allerdings ein kostenpflichtiges E-Postfach der Post, auch «ePostOffice» genannt, erforderlich, heisst es im Newsletter der Dienststelle Steuern des Kantons.

Zudem können die elektronisch ausgefüllten Steuerunterlagen einfacher an die beauftrage Druckfirma der Post im zürcherischen Schlieren übermittelt werden. Dank diesem «optimierten Druckverfahren» würden der Kanton wie auch die Gemeinden Kosten sparen. Die Höhe könne allerdings noch nicht beziffert werden, heisst es auf Anfrage. (red)

10

Büron

Gemeinderat Roger Limacher tritt zurück

Vor fünf Jahren komplettierte Roger Limacher (Überparteiliches Komitee Zukunft Büron) im 2. Wahlgang das neue Gemeinderatsteam von Büron. Nach sechs Jahren wird er am 31. Juli 2018 sein Amt niederlegen. Mit seiner frühzeitigen Rücktrittsankündigung will Limacher den Parteien die nötige Zeit für die Kandidatensuche geben. (pd/zim)

Anzeige:
Alle Liveticker & Resultate

Mitmachen

Leserbilder
Anzeige: