«Stadt der Vögel» – Freilichtspiel auf der Halbinsel Tribschen

LUZERN ⋅ Am 13. Juni fliegen sie los, die «Vögel» aus dem gleichnamigen Stück von Aristophanes. Das diesjährige Freilichtspiel auf der Luzerner Halbinsel Tribschen schwebt wie schon das «Luftschiff» vor zwei Jahren thematisch zwischen Himmel und Erde.
12. Juni 2017, 14:33

Lektüre im Lateinunterricht, ja, das schon. Aber ein auf Publikumstauglichkeit erprobter Bühnenkracher sind die «Vögel» des griechischen Schriftstellers Aristophanes, entstanden um 414 nach Christus, wahrlich nicht. Die Komödie über zwei Athener, die ausziehen, um mit den Vögeln einen neuen Staat zu gründen, wird für die meisten Besucher der Luzerner Freilichtspiele ein Novum sein.

Dennoch oder gerade deshalb hat die Luzerner Theaterautorin Gisela Widmer das Stück für die Luzerner Freilichtspiele neu eingedeutscht und das Wolkenkuckucksheim nach Luzern verlegt. Unter der Regie von Annette Windlin werden der Schauspieler Walter Sigi Arnold und 40 Amateure auf der Halbinsel Tribschen in Vogelkostümen (Kostüme: Ruth Mächler) zwitschern, wo sonst Vögel in freier Natur konzertieren.

27 Vorstellungen sind geplant. Die musikalische Leitung haben Christian Wallner und Hansjörg Römer inne.

jst

Dienstag, 13. Juni, 21.00 (Premiere; ausverkauft)
Halbinsel Tribschen, Tribschenpark.
Derniere: 29. Juli.

Weitere Infos zu Spieldaten und Rahmenprogramm auf www.freilichtspiele-luzern.ch

Anzeige: