Zum Klimawandel

«Leuthard im ‹Kampfmodus für die Umwelt›», Ausgabe vom 2. Dezember
06. Dezember 2017, 04:39

Wenn ich an die Waldsterbe-Prognosen der 70er-Jahre zurückdenke, dann dürften jetzt keine Schutzwälder mehr stehen. Jeder, der dem Untergangszenario damals nicht zustimmte, wurde als Tatsachenverweigerer und Umweltzerstörer gebrandmarkt.

Dass sich das Klima verändert, ist eine Tatsache, aber das hat das Klima zu allen Zeiten gemacht. Tatsache ist auch, dass es den Menschen in Wärmeperioden immer besser ging und dass in Kälteperioden die Menschen am meisten an Hunger starben. Dass CO2-Zertifikate etwas am Klima ändern, kann man nur vertreten, wenn man selber mit diesen Zertifikaten Geld verdient. Auch die zusätzlichen Abgaben sind vor allem dazu da, die Staatskassen zu füllen.

Vor allem die Menschen in den Städten sind grün, weil sie im normalen Leben fast keine Natur mehr sehen und mittlerweile so App- und digitalgläubig sind, dass sie meinen, sie könnten die Natur beeinflussen.

 

Alois Bissig, Flüelen

Anzeige: