Drei Hammerschläge und «O’zapft is»

TREFFPUNKT ⋅ Auf den dritten Schlag genau – da war sich der Luzerner Stadtpräsident Stefan Roth sicher – würde er das erste Bierfass zur Eröffnung des 4. Lozärner Oktoberfestes im Regionalen Eiszentrum angezapft haben. Ihm gelang das auch.

12. September 2014, 14:26

In Sachen Biergenuss (Anzahl getrunkener Biere innert eines Jahres) hielt er sich im Interview mit Moderator Stefan «Büsche» Bucher zurück – «wegen allfälliger Selfie-Geschichten.» Ehrliche Freude strahlte der einstige Schwinger und Bob-Pilot Martin Annen aus, als ihm Anton Schneider, Verkaufsdirektor von Heineken Switzerland AG (Brauerei Eichhof) den Bierorden verlieh mit den Worten: «Annen führt ein Restaurant mit Event-Bar in Oberarth, seit 2009 ist Bierbrauen sein Hobby und er kreierte ein Lady-Bier. Ausserdem ist er ein treuer Eichhof-Kunde.»

 

Am Donnerstag wurde im Regionalen Eiszentrum das 4. Lozärner Oktoberfest eröffnet. Impressionen des Abends sehen Sie hier.

Viele Innerschweizer

«Wir könnten noch hundert weitere Plätze brauchen», sagte Fredy Wagner, Geschäftsleiter der Tavolago AG, denn auch die 4. Auflage des Lozärner Oktoberfestes erlebt einen Ansturm. Immer mehr Personen aus der gesamten Innerschweiz lassen sich dieses Fest nicht entgehen und wollen dabei sein.

Für die Kolleginnen Monika Vetter aus Luzern, Barbara Joller aus Buochs und Miriam Anderhub aus Rotkreuz war es bereits der dritte Besuch am Lozärner Oktoberfest. Anders bei Werner Widmer, Centerleiter des Bahnhofes Luzern, der sich für den erstmaligen Besuch dieses Festes extra Lederhosen kaufte und das passende Hemd von einem Kollegen der SBB auslieh. Sein Gast, Andreas Niederhauser aus Zürich, hatte seinen Look in Stuttgart erstanden und kannte das dortige Oktoberfest «Cannstatter Wasen».

Auch für Marie-Theres und Urs Wolfisberg aus Hergiswil NW, von der Firma Wolfisberg Tortechnik AG in Kägiswil, war der Besuch des Lozärner Oktoberfestes eine Premiere. «Ich lieh mir das Kleid von einer Kollegin aus, werde aber bestimmt selber noch eines kaufen», offenbarte sie. Mancher Gast fiel durch Besonderheiten auf wie Ruedi Heer aus Kriens mit bayrischem Hut und unzähligen Abzeichen aus ganz Europa.

«Dieses Fest beinhaltet alles – die Menschen brauchen so etwas, um den Stress hinter sich zu lassen», sagte Anton Glanzmann, der 1972 den Schweizer Bierorden gründete. Der ehemalige Verwaltungsratspräsident der LUKB (Luzerner Kantonalbank) Fritz Studer äusserte begeistert: «Das ist eine unglaubliche Stimmung.» «Hier ist alles echt bayrisch – das Essen, die Musik und der Service», freute sich FCL-Präsident Ruedi Stäger, der das Lozärner Oktoberfest im Kreise weiterer FCL-Protagonisten wie Juniorentrainer Patrick Schnarwiler, Nachwuchstrainer Gerry Seoane, Mannschaftsbetreuer Dante Carecci, Medienchef René Baumann, Eventmanagerin Fabienne Glanzmann, Fanshop- Betreuerin Claudia Vogler und Fussball-Legende Kudi Müller genoss.


Login


 

Anzeige: