Ein- und Ausblicke aus der Online-Redaktion

2016 ⋅ Welche Neuerungen erwarten Sie in unseren Newslettern und auf unseren Webseiten? Worüber werden wir im neuen Jahr berichten? Hier eine kurze Vorschau.
29. Dezember 2015, 14:18
 

Liebe Abonnentin
Lieber Abonnent
Geschätzte Leser

Dieses Jahr ging schnell vorbei: im Sommer hatten wir unsere redaktionellen Newsletter lanciert und schon wurde es Dezember, also Zeit, für eine erste Umfrage. Dabei sind viele wertvolle Rückmeldungen eingegangen, herzlichen Dank!

Eine davon gefällt uns besonders gut: Sie wünschen sich im Newsletter nicht nur News und Service, sondern auch mal etwas Humor! Diesen Wunsch werden wir gerne erfüllen, ebenso das Bedürfnis nach regionalen Wetter-Infos.

Doch nicht nur im Newsletter dürfen Sie Neues erwarten. Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck an einem frischen Design für unsere Webseiten sowie an grundlegenden Verbesserungen für die Darstellung auf mobilen Geräten. Ende Janaur wird es soweit sein.

Unverändert richten wir 2016 den journalistischen Fokus auf unsere Region. Mit der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels, den Wahlen in den Gemeinden und - man darf ja hoffen - dem Cupfinal mit dem FC Luzern steht uns ein ereignisreiches Jahr bevor. Daneben verfolgen wir für Sie selbstverständlich auch nationale und internationale Grossereignisse wie die Fussball-EM, die Olympischen Sommerspiele und die Präsidentschaftswahlen in den USA.

Nun stossen wir mit Ihnen virtuell auf ein spannendes Jahr an. «En guete Rotsch!»

Robert Bachmann, Leiter Online-Redaktion

 

Sollten wir über etwas berichten oder einen zusätzlichen Service anbieten? Melden Sie sich jederzeit unter redaktion.online@luzernerzeitung.ch.

  • Die Patrouille Suisse begleitet einen Airbus A320 der Swiss bei der Flugshow vor dem Lauberhornrennen 2015. (© Keystone / Peter Klaunzer)
  • Die Sonne geht über dem Genfersee und den schweizerisch-französischen Bergen oberhalb von Montreux auf. (© Keystone / Laurent Gilliéron)
  • Eine Touristin speist auf dem Furkapass ein Murmeltier. (© Keystone / Dominic Steinmann)

Ästethisch schön, farbenfroh oder einfach nur zum Staunen: Spektakuläre Feature-Bilder 2015, zusammengestellt von der Online-Redaktion.

  • 1. Januar: Das lange Warten hat für Karin (38) und Patrick Krauer (34) aus Ruswil 58 Minuten
nach dem Prosit ein Ende genommen: Ihr erstes Kind Zoey erblickte – mehr als eine
Woche zu spät – am Neujahrstag im Luzerner Kantonsspital das Licht der Welt. Die
Kleine ist das erste Neugeborene 2015 der Zentralschweiz. (© Roger Grütter)
  • 5. Januar: Ein regelrechtes Winterwunderland war die Zentralschweiz während der Jahreswechseltage
– das hat viele motiviert, an unserem Fotowettbewerb mitzumachen. Im Bild:
der Rigi-Hochflue-Gipfel mit Sicht auf Stanserhorn und Pilatus. (© Leserin Andrea Pisani)
  • 5. Januar: Emotionales Comeback von Tomislav Puljic: Der 31-jährige Kroate trainiert zum ersten Mal mit dem FC Luzern, nachdem sein Vertrag im letzten Sommer nicht verlängert worden war. «Meine Rückkehr ist wie ein Wunder», sagte er sichtlich
bewegt. (© Pius Amrein / Neue LZ)

Schlagzeilen, Ereignisse, bewegende Geschichten: Die Online-Redaktion hat die wichtigsten Ereignisse der Monate Januar und Februar zusammengetragen, Bild für Bild.

  • 5. März: Die Invasion der Schwäne im Kanton Nidwalden wird ein Fall für den Bund. Einzelne Schwanenabschüsse brachten bisher nichts. Darum reicht die Regierung im März beim Bund ein Gesuch für regulierende Eingriffe in den Schwanenbestand ein. Maximal 20 Schwäne sollen sich auf der Allmend von Buochs und Ennetbürgen
tummeln dürfen. Sind es mehr, will Nidwalden den Bestand durch Eierstechen regulieren. (© Corinne Glanzmann / Neue LZ)
  • 8. März: Jetzt ist es amtlich: Zug ist 2019 Gastgeber für das Eidgenössische Schwingfest. Die Abgeordneten gaben in Basel grünes Licht. Für die Präsentation stiegen unter anderem Harry Knüsel (links), der bisher einzige Schwingerkönig der Innerschweizer, und der Zuger Landammann Heinz Tännler (2. von links) in die Schwinghosen. (© Andreas Busslinger)
  • 9.März: Klares Votum für zwei Fremdsprachen im Kanton Nidwalden. Die Nidwaldner wollen keinen Sonderzug fahren. Mit fast 62 Prozent erteilen sie der SVP-Initiative eine Abfuhr. Sie verlangte, dass in der sechs Jahre dauernden Primarschule nur noch eine Fremdsprache unterrichtet wird. Damit bleibt alles beim Alten: Englisch wird ab der 3. Klasse und Französisch ab der 5. Klasse unterrichtet. (© Dominik Wunderli / Neue LZ)

Schlagzeilen, Ereignisse, bewegende Geschichten: Die Online-Redaktion hat die wichtigsten Ereignisse der Monate März und April zusammengetragen, Bild für Bild.

  • 4. Juli: Bundesrat Didier Burkhalter wird auf der Älggi-Alp zum Schweizer des Jahres 2014 gekürt. Zur Zeremonie im geografischen Mittelpunkt der Schweiz begleitet ihn seine Frau Friedrun. (© Keystone / Urs Flüeler)
  • 7. Juli: Zuger Blauringmädchen haben in Scuol grosses Pech. Ein unerwartet heftiges Gewitter im Unterengadin reisst mehrere Zelte des Jugendsommerlagers weg. Personen verletzen sich. (© Kantonspolizei Graubünden)
  • 16. Juli:  Es ist ein Wasserschaden der besonderen Art: Auf der Brünigstrasse am Lungerersee kippt ein Lastwagen und verstreut 8640 1,5-Liter-PET-Flaschen auf der Fahrbahn. Der Unfall geschieht um 6.30 Uhr und führt zu einem kilometerlangen Rückstau. (© Kantonspolizei Obwalden)

Schlagzeilen, Ereignisse, bewegende Geschichten: Die Online-Redaktion hat die wichtigsten Ereignisse der Monate Juli und August zusammengetragen, Bild für Bild.




 

Anzeige: