Kurz notiert
1

Flavius Steiner wird neuer Präsident der Jungen CVP der Stadt Luzern

Flavius Steiner präsidiert ab dem 1. Januar die Junge CVP der Stadt Luzern. Die Parteimitglieder wählten den 27-Jährigen an ihrer Generalversammlung vom 1. Dezember einstimmig zu ihrem neuen Präsidenten. Steiner folgt auf die 32-jährige Karin Stadelmann, die sich fortan auf ihre parteiinternen Funktionen auf Stadt- und Kantonsebene konzentrieren wird, wie es in einer Mitteilung der Jungen CVP heisst. Stadelmann ist unter anderem Mitglied der kantonalen Parteileitung der CVP.

pd/lur

2

Desirée Hofmann präsidiert neu die FDP Reiden

An der Generalversammlung Ende November wählte die FDP Reiden Desirée Hofmann als Präsidentin. Auch die weiteren Mitglieder der Parteileitung Willi Zürcher, Kathi Meier, Philipp Arnold und Stefan Schürch wurden einstimmig gewählt. In der Parteileitung der FDP Reiden ist aktuell ein Amt vakant. Weiter genehmigten die Versammelten den Bericht des Kassiers und den Revisorenbericht, wie die FDP Reiden mitteilt.

pd/spe

3

Stadt Luzern

Neue Mitglieder in der Kunst- und Kulturpreiskommission

Barbara Anderhub, Theater- und Medienwissenschaftlerin aus Emmenbrücke, Christoph Lichtin, Kunsthistoriker aus Luzern und Severin Perrig, Autor und Übersetzer aus Luzern, sind vom Stadtrat in die Kunst- und Kulturpreiskommission gewählt worden. Sie ersetzen Reto Ambauen, Claude Sandoz und Leslie Schnyder, die per Ende Dezember 2017 ausgeschieden sind. Die Kunst- und Kulturpreiskommission beantragt dem Stadtrat die jeweilige Vergabe des jährlichen Kunst- und Kulturpreises sowie der Anerkennungspreise.

pd/rem

4

Luzern

Brand in Emmenbrückener Bar

In der Nacht auf Mittwoch hat es in der Caramel Bar in Emmenbrücke gebrannt. Das berichtet Tele 1. Vor allem die Küche, aber auch die Bar selber seien stark beschädigt. Zwei Personen suchten den Arzt wegen Verdacht auf Rauchvergiftung auf. Die Bar ist vorübergehend geschlossen. fmü

5

Luzern

Der Grosse Kirchenrat plant auf stabilem finanziellem Hintergrund

Bei einer Sitzung des Grossen Kirchenrates der Katholischen Kirchgemeinde Luzern wurde die Gesamtplanung 2018–2022 verabschiedet. Laut einer Mitteilung sei der finanzielle Hintergrund stabil. Kirchmeierin Sibylle Lehmann sprach von einem moderaten Defizit. «Wir planen sozusagen eine Punktlandung.» Weiter hat der Grosse Kirchenrat einstimmig das Dienstverhältnis mit Rafal Lupa als Pfarrer von St. Paul begründet. pd/fmü

6

Kasernenplatz

Grüne: Autobahn soll weg

Die Grünen Stadt Luzern wollen den Kasernenplatz aufwerten, indem die heutige Stadtautobahn rückgebaut wird. Mit einer Motion fordern sie einen «Planungsbericht mit Potenzialstudie», der aufzeigen soll, welche Chancen sich durch den Rückbau ergäben. Zudem soll sich der Stadtrat gegenüber Bund und Kanton – um Staus vorzu­beugen – für einen sechsspurigen Bypass mit gleichzeitiger Schliessung der Stadtautobahn ein­setzen. Der 1974 eröffnete Autobahnanschluss ins Herz der Stadt sei ein stadtplanerischer Fehler, begründen die Grünen. Mit dem Bypasstunnel könne dieser behoben werden. (red)

7

Neuer Präsident und neue Vorstandsmitglieder für die Luzerner Kantorei

Ursin Villiger ist neuer Präsident der Luzerner Kantorei. Der Rektor der Musikschule Kriens wurde einstimmig gewählt. Vizepräsidentin wird neu Judith Wyrsch. Die Luzerner Grossstadträtin ist ehemalige Chorsängerin. Ergänzt wird der Vorstand durch den Sänger Louis Fedier. Wie bisher sind auch Andreas Meier und Thomas Limacher sowie die Geschäftsstellenleiterin Katja Fleischer 2018 im Vorstand. Künstlerischer Leiter bleibt Eberhard Rex, wie die Kantorei mitteilt. 

pd/spe

 

8

Luzern

Abfuhrplan heisst neu Abfallkalender

Wann, wo und wie kann die Luzerner Stadtbevölkerung Abfall wie Kehricht, Grüngut, Karton, Papier oder Metall entsorgen? Das alles steht im neuen Abfallkalender, der ab Mittwoch, 6. Dezember, in alle Haushalte und Unternehmen verschickt wird. Neu sind auch der Name (bislang hiess der Abfallkalender Abfuhrplan) und der Verfasser (Real anstatt Stadt Luzern). (pd/zim)

9

Horw

«Luzern Süd» wirft Fragen auf

In der Grenzregion zwischen Luzern, Kriens und Horw entstehen in den nächsten Jahren zahlreiche Neubauten. Vom regionalen Entwicklungsträger ­Luzern Plus wird das Gebiet ­«Luzern Süd» genannt.

Das ruft die Horwer SVP auf den Plan. Einwohnerrat Jörg Conrad hat beim Gemeinderat eine Interpellation eingereicht und fragt unter anderem, ob es berechtigt ist, dass die Bezeichnung «Luzern Süd» für Gebiete verwendet werde, die sich auf Horwer Gebiet befinden. Weiter will Conrad wissen, ob Luzern Plus den Horwer Gemeinderat gefragt habe, ob man die Bezeichnung «Luzern Süd» anwenden dürfe. Vergleichbare Vorstösse gab es bereits in Emmen und in Kriens. (red)

10

Wolhusen

CVP nominiert Gregor Kaufmann

Gregor Kaufmann (CVP) soll am 1. September die Nachfolge des Ende August zurücktretenden Guido Zihlmann (CVP) antreten. Am 10. Januar wird ihn der Vorstand der CVP Wolhusen an der Parteiversammlung zur Nomination vorschlagen. Der 49-Jährige ist Geschäftsführer der ­Kaufmann Elektro AG und Mitglied der Wirtschafts­förderungskommission. (ep)

Anzeige:
Übersicht Liveticker und Resultate
› Alle Liveticker & Resultate

Mitmachen

Leserbilder