Bei der IBM-Chefin klingelt die Boni-Kasse

COMPUTER ⋅ Trotz sinkender Gewinne zahlt IBM Konzernchefin Virginia Rometty und führenden Managern wieder einen Bonus. Für 2014 erhält Rometty eine Prämie von 3,6 Millionen Dollar, wie aus einer Mitteilung an die Aufsichtsbehörden am Freitag hervorging.

31. Januar 2015, 02:59

Wegen anhaltender Rückgänge bei den Quartalseinnahmen hatte sie sowie ihre gesamte Führungsriege auf die Sonderzahlung für 2013 verzichtet. Obwohl sich der Trend in der Zwischenzeit nicht umkehrte und IBM bereits seit elf Quartalen schrumpfende Umsätze verzeichnet, sollen auch Finanzchef Martin Schroeter und andere Managern wieder Boni bekommen.

IBM macht die Umstellung auf das zukunftsträchtige Cloud-Computing zu schaffen. Für die Neuausrichtung auf das Geschäft mit internetbasierten Dienstleistungen nimmt IBM auch Abstriche in Kauf und kürzte die Gewinnprognose für 2015 erst kürzlich um ein Fünftel.

Firmenchefin Rometty soll dennoch eine Erhöhung ihres Grundgehaltes auf 1,6 Millionen Dollar von zuvor 1,5 Millionen erhalten. Es ist die erste Anhebung seitdem sie die Leitung des Konzerns Anfang 2012 übernommen hat. Zudem ist für sie 2015 ein Bonus von fünf Millionen Dollar geplant. (sda/reu)


Login


 

Anzeige: