IS kommt in Tikrit unter US-Beschuss

IS-VORMARSCH ⋅ Die von den USA geführte Allianz im Irak hat erstmals mit Luftangriffen die einheimischen Streitkräfte im Kampf gegen die IS-Miliz in der Stadt Tikrit unterstützt. Die Angriffe richteten sich gegen zwölf Ziele, hiess es in US-Sicherheitskreisen am Mittwoch.

26. März 2015, 01:19

Iraks Ministerpräsident Haider al-Abadi sagte, mit Hilfe befreundeter Länder und der internationalen Koalition werde man siegen. "Wir haben die letzte Seite der Operationen aufgeschlagen", erklärte er im staatlichen Fernsehen.

Nach zweiwöchiger Pause hatten die irakischen Streitkräfte am Mittwoch mit Hilfe von Schiiten-Milizen die Angriffe auf IS-Stellungen in der Stadt wieder aufgenommen. Kämpfer des Islamischen Staats (IS) eroberten das rund 160 Kilometer nördlich von Bagdad gelegene Tikrit gleich zu Beginn ihres rasanten Vormarsches im Juni vergangenen Jahres. Die Islamisten halten auch die grösste Stadt im Norden, Mossul, besetzt. (sda/reu)


Login


 

Anzeige: