USA und Südkorea starten Luftmanöver

SÜDKOREA - USA ⋅ Südkorea und die USA haben am Freitag mit dem halbjährlichen Manöver ihrer Luftwaffen begonnen. Wie die südkoreanische Luftwaffe mitteilte, beteiligen sich an der zweiwöchigen Übung namens "Max Thunder" etwa hundert Kampfflieger sowie rund 1400 Soldaten beider Länder.

10. April 2015, 08:19

Mit derartigen Militärübungen ziehen sich Südkorea und die USA regelmässig den Zorn der kommunistischen Führung in Nordkorea zu. Pjöngjang reagierte auf die Ankündigung des nun begonnenen Manövers bereits mit dem Abschuss mehrerer Kurzstreckenraketen an seiner Ostküste.

Am Dienstag, als US-Verteidigungsminister Ashton Carter zu einem Besuch in Japan eintraf, startete Nordkorea zudem zwei Boden-Luft-Raketen. Carter, der am Donnerstag nach Südkorea weiter reiste, sagte dazu, Nordkoreas Verhalten erinnere daran, "wie gefährlich die Dinge" auf der koreanischen Halbinsel seien. Der Minister führte am Freitag Gespräche mit Staatschefin Park Geun Hye.

Seit dem Korea-Krieg 1950 bis 1953 befinden sich Nordkorea und Südkorea offiziell im Kriegszustand. Im Süden sind dauerhaft 30'000 US-Soldaten stationiert. (sda/afp)


Login


 

Anzeige: