Angst vor Deflation in China

KONJUNKTUR ⋅ Chinas Notenbank warnt vor Deflationsgefahren. Laut Zentralbankchef Zhou Xiaochuan ist Vorsicht geboten, um zu verhindern, dass es im Land zu einem konjunkturschädlichen Preisverfall auf breiter Front kommt.

"Auch in China nimmt die Inflation ab", sagte Zhou am Wochenende auf einer Konferenz in Boao auf der südchinesischen Insel Hainan. Der Rückgang sei "etwas zu schnell", ergänzteer. "Wir müssen wachsam sein, ob dies zu einer Art Deflation werden kann."

Die Zentralbank hat seit November in zwei Schritten die Zinsen gesenkt und weitere Massnahmen zur Unterstützung der Konjunktur beschlossen. Ökonomen gehen davon aus, dass in den kommenden Monaten aggressive zusätzliche Schritte folgen werden, wenn die Preise weiter sinken und sich das Wirtschaftswachstum noch mehr verlangsamen sollte.

Die Regierung erwartet für dieses Jahr lediglich ein Plus beim Bruttoinlandsprodukt auf rund sieben Prozent. 2014 waren es 7,4 Prozent. Das war die schwächste Rate seit 24 Jahren. (sda/reu)


Login


 

Anzeige: