Neue Luzerner Zeitung Online

Hilfswerksmitarbeiter in Afghanistan getötet

AFGHANISTAN ⋅ Fünf entführte Mitarbeiter der Hilfsorganisation Save the Children sind in Afghanistan von ihren Kidnappern umgebracht worden. Die Leichen der vor zwei Monaten verschleppten Männer seien im Bezirk Chinarto entdeckt worden, sagte am Samstag ein Behördensprecher.

Zu möglichen Hintergründen der Tat gab es zunächst keine offiziellen Angaben. Unter Berufung auf Familienangehörige der fünf afghanischen Hilfskräfte hatten örtliche Medien jedoch berichtet, die radikal-islamischen Taliban seien in die Entführung verwickelt. Sie sollen für das Leben der Entführten die Freilassung inhaftierter Kämpfer gefordert haben.

Die EU verurteilte die Tat als schweren Verstoss gegen das humanitäre Völkerrecht. Leider müssten Hilfskräfte in Afghanistan noch immer ihre eigene Sicherheit in Gefahr bringen, um das Leben anderer Menschen zu retten, kommentierte der für internationale Krisenhilfe zuständige EU-Kommissar Christos Stylianides. (sda/dpa)

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

Anzeige:

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse