Neue Luzerner Zeitung Online

IS-Chef ordert Muslime ins "Kalifat"

IS-VORMARSCH ⋅ Erstmals seit Monaten ist im Internet eine angebliche Botschaft des Chefs der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) Abu Bakr al-Bagdadi veröffentlicht worden. Über dessen Gesundheitszustand war seit Berichten über eine Verletzung bei einem Luftangriff spekuliert worden.

In der am Donnerstag verbreiteten 34-minütigen Audiobotschaft ruft der Sprecher alle Muslime auf, ins "Kalifat" zu emigrieren oder zu kämpfen. "Es gibt keine Entschuldigung für Muslime, nicht zum Islamischen Staat zu wechseln", sagte der IS-Chef in der am Donnerstag online gestellten Botschaft.

Eine Beteiligung am Kampf sei eine Pflicht für jeden Muslim. "Wir fordern dazu auf, Euch entweder zu beteiligen oder Waffen zu tragen, wo auch immer Ihr seid."Er bezog sich in der Rede auch auf die von Saudi-Arabien angeführte Militäroperation im Jemen, die Ende März begonnen hat. Ob die Audiobotschaft echt ist, liess sich zunächst nicht sicher bestätigen.

Der IS kämpft in Syrien gegen andere Aufständische sowie Regierungstruppen. Sie hat weite Teile Syriens und des benachbarten Irak unter ihre Kontrolle gebracht und dort ein Kalifat ausgerufen. (sda/dpa/reu)

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

Anzeige:

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse