Kremlpartei Geeintes Russland gewinnt Wahl

RUSSLAND ⋅ Die Kremlpartei Geeintes Russland hat bei der Parlamentswahl trotz leichter Verluste den erwarteten Sieg eingefahren. Wenige Minuten nach Wahlende zeigten sich Präsident Wladimir Putin und Regierungschef Dmitri Medwedew am Sonntag demonstrativ gemeinsam in Moskau.

Aktualisiert: 
18.09.2016, 21:18

Die Wahlberechtigten in den östlichsten Regionen des elf Zeitzonen umfassenden Staates können seit 22.00 Uhr MESZ an die Urnen gehen, um über die Zusammensetzung der Duma in Moskau abzustimmen. Die meisten der insgesamt 110 Millionen wahlberechtigten Russen dürfen ab 07.00 Uhr MESZ ihre Stimme abgeben, darunter die Bewohner von Moskau und St. Petersburg.

Die letzten Wahllokale schliessen um 20.00 Uhr MESZ in der Exklave Kaliningrad, kurz danach werden die ersten Prognosen zum Wahlausgang erwartet. Mehr als 6500 Kandidaten konkurrieren um die 450 Sitze im Parlament. Ein haushoher Sieg der Kreml-Partei Einiges Russland gilt als sicher.

Auch die Krim kann wählen

Erstmals nehmen auch die Bewohner der 2014 von Russland annektierten ukrainischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim an der russischen Parlamentswahl teil.

Knapp 500 Wahlbeobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sind landesweit im Einsatz. Die Parlamentswahl 2011 hatte die OSZE wegen Verstössen gegen demokratische Standards als nicht fair eingestuft. Es folgten wochenlange Massenproteste gegen die Regierung in Moskau. (sda/afp/dpa)


Login


 

Anzeige: