Obama belustigt die Jugend

WITZBOLD ⋅ Eigentlich gehört staatsmännisches Benehmen zum kleinen Einmaleins jedes Präsidenten. Doch Barack Obama, den der Musik-Sender MTV vergangenes Jahr zum "coolsten Präsidenten" kürte, erlaubt sich immer wieder mal Gags - zur grossen Freude der politikverdrossenen Jugend.

Nun hat der US-Präsident mit einem lustigen Werbeclip für seine Gesundheitsreform bei dem Online-Magazin "Buzzfeed" erneut für Gesprächsstoff gesorgt.

US-Präsident Barack Obama sorgt mit einem lustigen Werbeclip für seine Gesundheitsreform bei dem Online-Magazin "Buzzfeed" erneut für Gesprächsstoff. (, )

In dem zweiminütigen Video schneidet der Präsident vor einem Spiegel Grimassen, posiert mit einer Gangster-Sonnenbrille, feuert dabei aus einer imaginären Pistole und schiesst Selbstporträts mit einem Selfie-Stick.

Dann übt er eine Rede über die Krankenversicherung und stolpert dabei immer wieder über das Wort "Februar", das auf Englisch schwer auszusprechen ist. "Dinge, die jeder tut, aber über die niemand redet", heisst der mit Swing-Jazz unterlegte Clip.

Als Obama dann vergeblich versucht, einen zu grossen Keks in ein Glas Milch zu tunken, sagt er zu sich selbst: "Danke, Obama". Zum Schluss wirft er imaginäre Körbe mit einem unsichtbaren Basketball.

Obama richtet sich wie kein US-Präsident vor ihm mit viel Humor über soziale Medien an junge Menschen. Erst kürzlich gab er durch die Video-Plattform Youtube bekannten Nutzern Interviews, 2014 lieferte er sich einen witzigen Schlagabtausch mit dem Komiker Zach Galifianakis in dessen Internet-Talkshow "Between Two Ferns". (sda/dpa)


Login


 

Anzeige: