Neue Luzerner Zeitung Online

Polizeigewalt löst in Baltimore Protest aus

USA ⋅ Nach dem Tod eines Schwarzen in Polizeigewahrsam hat es in der US-Stadt Baltimore erneut Proteste gegeben. Dabei wurden mindestens zwei Demonstranten wegen ordnungswidrigen Verhaltens und Zerstörung von Eigentum festgenommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Das Fernsehen zeigte Bilder kleinerer, friedlicher Proteste in der Hafenstadt an der Ostküste. Zwischenfälle wurden zunächst nicht gemeldet.

Ein 25 Jahre alter Afroamerikaner hatte dort vor anderthalb Wochen eine Rückenmarkverletzung erlitten, während er nach seiner Festnahme in einem Polizei-Van aufs Revier gebracht wurde. Nach Angaben der Behörden fiel er später ins Koma und starb am vergangenen Sonntag.

Die beteiligten sechs Polizisten wurden zunächst vom Dienst suspendiert. Das Justizministerium leitete Ermittlungen wegen einer möglichen Verletzung der Bürgerrechte ein. (sda/dpa)

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

Anzeige:

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse