Neue Luzerner Zeitung Online

Schüsse in Militärspital in Kalifornien gefallen

SAN DIEGO ⋅ In einem US-Militärspital sind am Dienstag Schüsse gefallen. Ein Zeuge berichtete von drei Schüssen im Untergeschoss des Naval Medical Centers in San Diego im Bundesstaat Kalifornien. Nähere Angaben waren nicht verfügbar.

Es sei ein «aktiver Schütze» unterwegs, teilte das Spital mit. Angestellte und Patienten wurden aufgefordert, «wegzurennen, sich zu verstecken oder den Schützen zu überwältigen».

Militärsprecher Kevin Dixon sagte dem Nachrichtensender CNN, ein Zeuge habe um 8 Uhr Ortszeit drei Schüsse im Keller eines Gebäudes gehört, in dem ein Fitnesscenter und Soldatenunterkünfte untergebracht sind. Das Spital sei abgeriegelt worden.

Im September 2013 hatte ein Marine-Reservist auf der Militärbasis Navy Yard in Washington zwölf Menschen erschossen. Der offenbar psychisch kranke Mann wurde anschliessend bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet.

Im November 2009 hatte ein Militärpsychiater auf dem Stützpunkt Fort Hood in Texas 13 Menschen erschossen, mutmasslich aus radikalislamischen Motiven. Der Schütze wurde zum Tode verurteilt.

**!ATTENTION!** An active shooter has just been been reported in building #26 at Naval Medical Center San Diego. All...

Posted by Naval Medical Center San Diego (NMCSD) on Dienstag, 26. Januar 2016

sda

 

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

Anzeige:

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse