Neue Luzerner Zeitung Online

US-Preis für Zeitschrift "Charlie Hebdo"

CHARLIE HEBDO ⋅ Die US-Sektion des Schriftstellerverbandes PEN zeichnet die französische Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" mit einem Preis für Meinungsfreiheit aus.

Der Essayist und Filmkritiker Jean-Baptiste Thoret werde die Auszeichnung bei einer Gala am 5. Mai in New York stellvertretend für die Redaktion annehmen, teilte das PEN American Center am Mittwoch mit.

PEN-Direktorin Suzanne Nossel erklärte, die Redaktion der Satirezeitschrift habe "den ultimativen Preis" für die Ausübung ihrer Meinungsfreiheit bezahlt.

Die Brüder Chérif und Saïd Kouachi waren am 7. Januar in die Räume von "Charlie Hebdo" in Paris gestürmt und hatten zwölf Menschen erschossen. Offenbar wollten sie sich für Karikaturen des muslimischen Propheten Mohammed in der Satirezeitschrift rächen.

Die Brüder wurden zwei Tage später bei einem Polizeieinsatz erschossen - ebenso wie der Attentäter Amédy Coulibaly, der in einem jüdischen Supermarkt zahlreiche Geiseln genommen hatte. Die drei Islamisten töteten bei ihren Anschlägen im Grossraum Paris insgesamt 17 Menschen . (sda/afp)

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

Anzeige:

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse