Vulkan Fuego spukt wieder Asche und Rauch

VULKANE ⋅ Angesichts einer sich verstärkenden Aktivität des Vulkans Fuego in Guatemala haben die Behörden vor möglichen Folgen eines Ausbruchs gewarnt. Der rund 50 Kilometer von der Hauptstadt Guatemala-Stadt entfernte Vulkan speit Asche und Rauch aus.

Dies teilte der Katastrophenschutz am Freitag mit. Piloten wurden aufgefordert, bei Flügen über den 3700 Meter hohen Fuego und seine Umgebung Vorsicht walten zu lassen.

Sollte der Vulkan im Südwesten Guatemalas ausbrechen, sei mit Aschewolken in bis zu 4500 Metern über dem Meeresspiegel zu rechnen. Der Wind könne die Asche in einem Umkreis von bis zu zwölf Kilometern verstreuen, weshalb auch mit Gefahren für die Gesundheit zu rechnen sei.

Vor einigen Wochen hatte in der Gegend um den Vulkan wegen der Asche bereits ein Flughafen vorübergehend seinen Betrieb einstellen müssen. (sda/afp)


Login


 

Anzeige: