Zivilisten getötet bei Luftangriff im Jemen

JEMEN ⋅ Bei einem Luftangriff im Westen des Bürgerkriegslandes Jemen sind 25 Zivilisten getötet worden. Das Bombardement habe auf eine Wohngegend in der von Rebellen beherrschten Provinz Hudajda gezielt, berichteten medizinisches Personal und Augenzeugen am Donnerstag.

Aktualisiert: 
22.09.2016, 12:44

Wenige Stunden zuvor hatten die Rebellen dort den zweiten Jahrestag der Einnahme der Hauptstadt Sanaa gefeiert. Das arabische Militärbündnis geht seit März 2015 gegen die Huthi-Rebellen und ihre Verbündeten in der Armee vor.

Diese hatten zuvor die Hauptstadt Sanaa unter ihre Kontrolle gebracht und Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi zur Flucht ins saudiarabische Riad gezwungen. Der Militärkoalition werden immer wieder Angriffe auf Zivilisten und zivile Einrichtungen wie Spitäler vorgeworfen. (sda/afp)


Login


 

Anzeige: