Neue Luzerner Zeitung Online

Büchners Grabmal in Zürich restauriert

LITERATUR ⋅ Nach 140 Jahren musste das Grab- und Denkmal des deutschen Dramatikers Georg Büchner (1813-1837) in Zürich restauriert werden. Nun sind die Arbeiten abgeschlossen, wie die Stadt mitteilte.

Die Gedenkstätte könne somit auch in den kommenden Jahrzehnten in würdigem Zustand erhalten bleiben.

Büchner starb am 19. Februar 1837 in Zürich an Typhus, kurz nachdem er Dozent an der Universität Zürich geworden war. Beerdigt wurde er auf dem alten Friedhof Krautgarten.

Als dieser aufgehoben wurde, erhielt die "Gesellschaft deutscher Studierender in Zürich" die Erlaubnis, die sterblichen Überreste des Dichters, Naturwissenschafters und Revolutionärs an ihren Versammlungsort auf dem Germaniahügel zu überführen. Dort, neben dem heutigen Theater Rigiblick im Stadtkreis 6, erinnert ein Grab- und Denkmal an das Leben und Werk Georg Büchners.

Als im Jahr 2013 zum 200. Todestag am Grab eine neue Linde gepflanzt wurde, stellte sich heraus, dass das Felsengrabmal restaurierungsbedürftig ist.

Nun wurden unter anderem die kunstvollen Eisenarbeiten, die das Grabmal umschliessen, aus dem Sandsteinfundament gelöst, zerlegt, entrostet und neu verzinkt, wie es in der Mitteilung heisst. Die Kosten für die Restaurierung belaufen sich auf rund 13'000 Franken. (sda)

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

Anzeige:

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse