Bund vergibt zum zweiten Mal Theaterpreise

AUSZEICHNUNG ⋅ Die Schauspieler Brigitte Rosset und Robert Hunger-Bühler sind Träger der Theaterpreise 2015. Ausgezeichnet werden ausserdem Maya Bösch, der Dramenprozessor, Karl’s kühne Gassenschau und Margherita Palli.

Der Hauptpreis wird an der Verleihung am 28. Mai bekanntgegeben. Die feierliche Übergabe findet im Rahmen der Eröffnung des 2. Schweizer Theatertreffens im Theater Winterthur statt, wie das Bundesamt für Kultur (BAK) am Donnerstag mitteilte. Bundesrat Alain Berset wird den Grand Prix Theater/Hans-Reinhart-Ring überreichen.

Neu wurde der Schweizer Kleinkunstpreis in die Schweizer Theaterpreise integriert. Verliehen wird dieser an der Schweizer Künstlerbörse am 9. April 2015 in Thun. Nominiert sind die Komikerin Silvana Gargiulo, die Kabarettistin Uta Köbernick und der Spoken-Word-Autor Pedro Lenz.

Die Theaterpreis-Trägerin in der Sparte "Herausragende/r Schauspieler/in", Brigitte Rosset, schreibt und performt Soloprogramme und gehört seit 2012 zum Ensemble der Comédie de Genève. Ihr männliches Pendant Robert Hunger-Bühler ist seit der Spielzeit 2002/03 Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich und hat unter anderem mit Christoph Marthaler gearbeitet. Beide erhalten je 30'000 Franken.

Maya Bösch ist Künstlerin, Kuratorin, Regisseurin und Leiterin der Genfer Compagnie sturmfrei. Margherita Palli stammt aus dem Tessin und gilt heute als wichtigste Bühnenbildnerin Italiens. Auch sie beide erhalten je 30'000 Franken.

Die2000 unter dem Namen Dramenprozessor gegründete Werkstatt für szenisches Schreiben und die Theatercompagnie Karl's kühne Gassenschau erhalten Gruppenpreise in Höhe von je 50'000 Franken. (sda)


Login


 

Anzeige: