Emil im Museum

HISTORISCHES MUSEUM ⋅ Emil kommt ins Museum: Das Historische Museum in Luzern widmet dem Kabarettisten Emil Steinberger eine Sonderausstellung. Gezeigt werden einzelne Stationen im Leben des 82-Jährigen. Ein Schwerpunkt sind die Jugendjahre des gebürtigen Luzerner Künstlers.

"Emil. Die Ausstellung" ist für das Publikum vom 27. März bis am 6. September 2015 im Historischen Museum Luzern an der Pfistergasse zu sehen. Eröffnet wird die Schau über sein Lebenswerk vom Künstler selber an einer Feier am 26. März.

In der Ausstellung zu sehen sind unter anderem Requisiten, Fotos und Filme aus dem Leben und der Schaffenszeit von Emil Steinberger. Die Ausstellung erstreckt sich über elf Stationen entlang von Bühnen. Daneben umfasst sie eine Theatertour, Filmvorführungen und eine 64-seitige Buchpublikation zum Künstler.

Der 1933 geborene Emil Steinberger gehört zu den bedeutendsten Kabarettisten der Schweiz und des deutschsprachigen Auslands. Einem breiten Publikum wurde der gelernte Postbeamte und Grafiker in den 1970er durch Fernseh- und Bühnenauftritte mit der Figur "Emil" bekannt.

Die Ausstellung in Luzern enthält denn auch dem Publikum Steinbergers bekannteste "Emil"-Nummern wie "Der Telegrafenbeamte" oder "Der Kinderwagen" nicht vor. Eine hauseigene Theatertruppe bietet im Museum zudem täglich eine vierzigminütige Theatertour an.

Weniger bekannte Seiten

Neben seinen Kabarettprogrammen war Steinberger in den vergangenen 60 Jahren auch als Filmschauspieler, TV-Moderator, Buchautor, Werber und Produzent tätig. Die Ausstellung widmet sich den weniger bekannten Seiten des Künstlers und seinen Jugendjahren. Das Museum wolle den Besuchern auch den Menschen Emil Steinberger näher bringen, heisst es in einer Mitteilung.

"Emil. Die Ausstellung" ist laut dem Historischen Museum die erste grosse Übersichtsausstellung über den mehrfach preisgekrönten Kulturschaffenden. Steinberger ist seit 2008 Ehrenbürger der Stadt Luzern. 1967 hatte er mit seiner ersten Frau Maya das Luzerner Kleintheater gegründet und betrieb später zwei Kinos. Heute lebt Steinberger, der auch Grossvater ist, mit seiner zweiten Frau Niccel in Basel.

Im Herbst 2015 will Emil Steinberger mit einem neuen Programm starten. In "Emil - no einisch!" will er noch einmal in die Rolle seiner Emil-Klassiker schlüpfen, aber auch Aktuelles aufgreifen, wie Steinberger auf seiner Homepage ankündigt. (sda)


Login


 

Anzeige: