Neue Luzerner Zeitung Online

«Dick und Doof» werden neu verfilmt

COMEDY ⋅ Beinahe 100 Jahre nach ihren gemeinsamen Anfängen in der Stummfilmära wird Stan Laurel und Oliver Hardy alias Dick und Doof filmisch Tribut gezollt. Sie werden verkörpert vom britischen Komiker Steve Coogan und dem US-Schauspieler John C. Reilly.

Coogan und Reilly schlüpfen für das Biopic "Stan & Ollie" in die Rollen der legendären Komiker, wie BBC Films am Montag ankündigte.

"Stan & Ollie" wird als "emotionale Hommage an zwei der lustigen Männer der Filmgeschichte" beschrieben und setzt 1953 an, als die bereits gealterten Komiker mit einer Live-Show durch Grossbritannien tourten. Nach einem holprigen Start werden die Shows zu einem rauschenden Erfolg, bei dem Laurel und Hardy mit neuen und alten Fans interagieren und rund um ihr nahendes Karriereende erkennen, wie viel sie einander bedeuten.

Regie bei "Stan & Ollie" führt der Brite Jon S. Baird, das Skript kommt von seinem Landsmann Jeff Pope, der gemeinsam mit Coogan das Drehbuch zu dem Oscar-nominierten Film "Philomena" (2013) geschrieben hatte. Wann der Film in die Schweizer Kinos kommen soll ist noch unbekannt.

Stan Laurel ("Doof") und sein Partner Oliver Hardy ("Dick") hatten sich Anfang der 20er-Jahre kennengelernt und wenige Jahre später ihre Karriere als Komiker-Duo begonnen. Sie traten gemeinsam bis Anfang der 50er-Jahre in mehr als 100 Filmen auf. (sda/apa)

In seinen zahlreichen Filmen glänzt das US-amerikanische Komikerduo auch heute. Die typischen Slapstickeinlagen, die oft für anarchistische Zerstörungen sorgten, waren genreprägend. (youtube.com, 18.01.2016)

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

Anzeige:

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse