Neue Luzerner Zeitung Online

Juliette Gréco sagt der Bühne Adieu

MUSIK ⋅ Die französische Chanson-Sängerin Juliette Gréco verlässt die Bühne. Ihre Tournee "Merci" im April werde ihre letzte sein, sagte die bald 88-jährige Künstlerin und Muse der Existenzialisten am Donnerstag im Sender RTL.

Wenn sie auf der Bühne stehe, sei sie gar nicht müde, versicherte Gréco. Jedoch wolle sie kein "Spektakel einer alten Frau" abgeben, die sich an etwas festklammere. "Ich möchte mich nicht schämen, nicht zu weit gehen."

Entdeckt wurde die zierliche Frau mit der tiefen Stimme kurz nach dem Zweiten Weltkrieg von keinem Geringeren als Jean-Paul Sartre, der sie in einem Pariser Kellerlokal traf und einen der ersten Liedtexte für sie schrieb.

Die stets in Schwarz gekleidete Interpretin von bekannten Liedern wie "Accordéon" war auch in mehreren Filmen als Schauspielerin zu sehen. Als ihre wahre "Heimat" bezeichnete sie aber stets die Bühne. (sda/afp)

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

Anzeige:

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse