Neue Luzerner Zeitung Online

Ehemaliger Student hinterlässt immensen Bücherschatz

NEW JERSEY ⋅ Die US-Eliteuniversität Princeton hat eine kostbare Sammlung seltener Bücher im Gesamtwert von fast 300 Millionen Dollar vermacht bekommen. Von einem ehemaligen Studenten.

Der Bücherliebhaber und Philanthrop William Scheide habe der Universität rund 2'500 seltene Bücher und Manuskripte vermacht. Dies teilte die Ivy-League-Universität im östlichen US-Bundesstaat New Jersey am Dienstag mit. Der einstige Princeton-Student Scheide war im November im Alter von 100 Jahren gestorben. Es ist die wertvollste Schenkung in der Geschichte der Universität.

"Ich kann mir keine wunderbarere Sammlung vorstellen, um als Herz unserer Bibliothek zu dienen", sagte der Universitätspräsident Christopher Eisgruber. Er sei dankbar, dass Scheide seine "atemberaubende Sammlung mit den Forschern und Studenten der kommenden Generationen teile".

In der Sammlung befinden sich sechs der ersten gedruckten Ausgaben der Bibel, angefangen von einer Gutenberg-Bibel von 1455, die Originalausgabe der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung sowie Noten von Ludwig van Beethoven und diverse Stücke von William Shakespeare. (sda/apa/afp)

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

Anzeige:

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse