«10 vor 10» wegen technischer Probleme ausgefallen

MEDIEN ⋅ Das Nachrichtenmagazin «10 vor 10"» ist am Donnerstagabend ausgefallen. Grund waren offenbar technische Probleme.
11. August 2017, 09:14

Aufgrund einer Störung am Videoschnittsystem konnte am Donnerstag das Nachrichtenmagazin «10 vor 10» nicht gesendet werden. Chefredaktor Tristan Brenn erklärt auf www.srf.ch das Problem: «Auf dem System werden unsere News-Beiträge nicht nur geschnitten, sondern auch direkt in die Sendung eingespielt.» Das Problem sei also nicht das Studio gewesen, wie in den sozialen Netzwerken angefragt wurde. Die Sache sei aber ein Riesenfrust für alle gewesen.

Moderatorin Susanne Wille sagte, gerne hätte sie an dieser Stelle die Sendung präsentiert. Sie hätten bis vor wenigen Minuten daran gearbeitet. Es sei aber nicht möglich. Anstelle von «10 vor 10» strahlte Fernsehen SRF nochmals die Hauptausgabe der «Tagesschau» aus.

Brenn ist davon überzeugt, dass «10vor10» heute Abend wieder normal über den Sender gehen kann: «Aber es ist jetzt natürlich ganz wichtig, dass wir herausfinden, was genau das Problem war.» Das sei entscheidend, um in Zukunft zu verhindern, dass so etwas wieder passiere.(sda/zim)

Anzeige: