Drei Tote bei Motorradunfällen

VERKEHRSUNFÄLLE ⋅ Am Wochenende sind in der Schweiz zwei Motorradfahrer - ein Schweizer und ein Österreicher - tödlich verunfallt. Ein weiterer Schweizer starb bei einem Unfall in Österreich.

19. April 2015, 21:20

Der 30-jährige Schweizer aus dem Kanton Appenzell-Innerrhoden war am Sonntag in Hard im österreichischen Bundesland Vorarlberg mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Er konnte deswegen nicht mehr rechtzeitig bremsen, als ein Lenker aus Vorarlberg von der anderen Strassenseite in eine Tankstelle abbiegen wollte.

Der Schweizer verstarb noch auf der Unfallstelle, wie die Vorarlberger Polizei mitteilte. Der Fahrer des Autos sowie sein Beifahrer wurden nicht verletzt.

Ebenfalls am Sonntag verstarb ein 50-jähriger Österreicher bei einem Motorradunfall im Kanton Glarus. Der Mann war mit zwei weiteren Motorradfahrern unterwegs, als er in Mollis auf gerader Strecke die Kontrolle über sein Motorrad verlor und in einen Strassenzaun prallte, wie die Kantonspolizei Glarus mitteilte. Auch der 50-Jährige verstarb noch auf der Unfallstelle.

In Oberdorf NW starb ein 69-jähriger Motorradfahrer am Sonntag bei einem Unfall. Er wurde bei einem Zusammenstoss mit einem Auto so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort starb, wie die Nidwaldner Kantonspolizei mitteilte.

Der 18-jährige Fahrer des Autos war zuvor auf die Gegenfahrbahn geraten und mit dem korrekt entgegenkommenden Motorradfahrer kollidiert. Die beiden Insassen des Autos blieben unverletzt.

Zwei Schwerverletzte

In Uetikon am See ZH wurde am Samstag ein 24-jähriger Mann aus Lettland bei einem Motorradunfall schwer verletzt. Er hatte bei einem Überholmanöver ein entgegenkommendes Auto übersehen. Die Lenkerin des Autos blieb unverletzt, wie die Kantonspolizei Zürich erklärte.

Bereits am Freitag war in Einsiedeln ein 18-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Eine 23-jährige Autofahrerin hatte dem Mann an einer Kreuzung den Vortritt genommen, wie die Schwyzer Kantonspolizei am Sonntag mitteilte.

Der junge Motorradfahrer hatte eine Beifahrerin auf dem Soziussitz. Die 17-Jährige erlitt bei der seitlichen Kollision nur leichte Verletzungen. Die Autofahrerin und ihre drei Beifahrerinnen wurden nicht verletzt. (sda)


Login


 

Anzeige: