Fast 700'000 Autofans pilgerten nach Genf

AUTOMOBILSALON ⋅ Der 87. internationale Automobilsalon ist am Sonntag in Genf zu Ende gegangen. Mehr als 690'000 Besucher wurden in den zehn Messetagen gezählt - etwa gleich viele wie im Vorjahr.
19. März 2017, 20:40

Die Autobranche präsentierte in Genf vom 9. bis zum 19. März auf einer Fläche von 77'000 Quadratmetern die neusten Modelle. 180 Autohersteller zeigten 126 Welt- und Europapremieren. 900 Autos wurden ausgestellt.

Die internationale Aufmerksamkeit für den Automobilsalon war wiederum enorm: Mehr als 10'000 Medienschaffende aus aller Welt hatten sich akkreditiert. Der Automobilsalon gehört nach wie vor zu den fünf wichtigsten Automessen der Welt. Eröffnet worden war der Automobilsalon von Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann. Die nächste Ausgabe findet vom 8. bis zum 18. März 2018 statt. (sda)

  • Fiat 500 (© Ralph Ribi)
  • Opel Insigna (© Ralph Ribi)
  • Der 87. internationale Autosalon in Genf ist eröffnet. (© Ralph Ribi)

Zehntausende Autofans pilgern wieder nach Genf, um sich die neusten Flitzer aus der Automobilbranche anzusehen. Unser Fotograf Ralph Ribi hat jede Menge Bilder von tollen Boliden nach Hause gebracht.

  • <strong>Green Motion</strong> Die auf den Bau von Ladestationen spezialisierte Green Motion SA präsentiert in Genf ihre Ladestationsneuheit Green Motion, 
die für die private Nutzung konzipiert ist. Das Schweizer Produkt wird eine der günstigsten Ladestationen auf dem Markt sein. Green Motion betreibt über 1100 Ladestationen in der ganzen Schweiz. (© PD)
  • <strong>Microlino</strong> Das Kleinfahrzeug des Herstellers Micro Mobility Systems AG soll den urbanen Verkehr revolutionieren: Zwei Sitzplätze, 450 kg und 100 km Reichweite machen den Mini-Elektroflitzer aus. Mit dem Smartphone werden die Navigation, der Ladestatus und die Musik gesteuert. Die eingebauten Lautsprecher lassen sich zu portablen Bluetooth-Boxen verwenden. (© PD)
  • <strong>Rinspeed</strong> Auf den Schweizer Auto-Visionär Frank M. Rinderknecht ist Verlass, wenn es darum geht, Mobilität neu zu denken. Mit der Rinspeed-Konzeptstudie «Oasis» widerspricht er augenzwinkernd der Vorstellung vom Grossstadtdschungel, in dem man tonnenschwere SUVs braucht. Sein Gegenentwurf: ein wendiger Flitzer mit integriertem Kleingarten. (© PD)

Die Schweizer Aussteller sowie die interessantesten Neuheiten am Automobil-Salon in Genf.

Anzeige: