Fünf Ausländer in Indonesien exekutiert

INDONESIEN ⋅ Indonesien hat wegen Drogenvergehen sechs Menschen, darunter fünf Ausländer, hingerichtet. Die Verurteilten aus Indonesien, den Niederlanden, Brasilien, Vietnam, Malawi und Nigeria seien kurz nach Mitternacht von Exekutionskommandos erschossen worden.

17. Januar 2015, 22:09

Dies sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Tony Spontana, der Nachrichtenagentur AFP. Fünf Hinrichtungen fanden auf der Insel Nusakambangan vor der Südküste der indonesischen Hauptinsel Java statt, wo sich ein Hochsicherheitsgefängnis befindet.

Eine weitere Hinrichtung habe es im Bezirk Boyolali im Zentrum von Java gegeben. Es waren die ersten Hinrichtungen, die unter dem neuen Staatschef Joko Widodo vollstreckt wurden, der im Oktober das Amt übernommen hatte. (sda/afp)


Login


 

Anzeige: