Guns N' Roses planen offenbar ein Comeback

ROCKMUSIK ⋅ Die US-Rockband Guns N' Roses plant einem Bericht zufolge ein Comeback. Erstmals seit 1993 wollen Sänger Axl Rose und Gitarrist Slash beim Coachella-Festival im April wieder gemeinsam auf der Bühne stehen, wie das US-Musikmagazin "Billboard" berichtete.

31. Dezember 2015, 00:45

Auf die beiden Auftritte bei dem Festival in Kalifornien könnte demnach eine ganze Tour folgen. Guns N' Roses verhandle derzeit über 25 Stadionkonzerte in den USA, hiess es in dem Bericht.

Die Wiedervereinigung dürfte sich für Slash und Rose auch finanziell lohnen. Nach "Billboard"-Informationen soll die Band pro Auftritt drei Millionen Dollar kassieren. Das Bandmanagement wollte den Bericht zunächst nicht kommentieren.

Guns N' Roses feierten ihren Durchbruch 1987 mit ihrem ersten Album "Appetite for Destruction". Die Platte mit Hits wie "Welcome to the Jungle" und "Paradise City" verkaufte sich alleine in den USA 18 Millionen Mal.

Gitarrist Slash verliess die Band Mitte der 90er-Jahre im Streit, auch andere Gründungsmitglieder stiegen aus. 2008 erschien nach jahrelangen Verzögerungen das bislang letzte Guns-N'-Roses-Album "Chinese Democracy". (sda/afp)


Login


 

Anzeige: