Kollision im Isla-Bella-Tunnel wegen Panne

VERKEHRSUNFALL ⋅ Der qualmende Turbolader eines defekten Sattelschleppers hat im Isla-Bella-Tunnel der A13 bei Rothenbrunnen GR eine Auffahrkollision ausgelöst - auf der Gegenspur. Beteiligt waren ein Lastwagen mit Anhänger und zwei Autos. Der Tunnel war zwei Stunden gesperrt.

21. Mai 2015, 15:40

Der Sattelschlepper aus Slowenien war am Donnerstag kurz vor elf Uhr Richtung Süden unterwegs, als ausgerechnet im zweieinhalb Kilometer langen Isla-Bella-Tunnel sein Turbolader kaputt ging, wie die Polizei mitteilte. Dem Chauffeur gelang es, von der Fahrspur in eine Tunnelnische abzubiegen und anzuhalten.

Der Fahrer des entgegenkommenden Anhängerzugs erschrak wegen der starken Rauchentwicklung und bremste abrupt. Die Lenkerin eines Autos bemerkte das zu spät und krachte in den Lastwagenanhänger. Dann fuhr ein weiterer Personenwagen auf den vorderen auf.

Die Lenkerin des vorderen sowie die Beifahrerin des hinteren Autos verletzten sich leicht. Die Ambulanz fuhr die Frauen im Alter von 66 und 61 Jahren ins Spital nach Thusis. Beide Autos, eines total, das andere erheblich beschädigt, mussten abgeschleppt werden, ebenso das defekte Sattelmotorfahrzeug.

Die Feuerwehren Thusis und Chur wurden aufgeboten, um den Brandschutz sicherzustellen. Der Isla-Bella-Tunnel war während der Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr für zwei Stunden über die Kantonsstrasse um. Es kam zu Rückstaus von mehreren Kilometern. (sda)


Login


 

Anzeige: