NSU-Zeugin tot aufgefunden

DEUTSCHLAND ⋅ Eine junge Frau, die im NSU-Untersuchungsausschuss im Landtag von Baden-Württemberg als Zeugin ausgesagt hat, ist tot. Die 20-Jährige wurde am Samstagabend in ihrer Wohnung von ihrem Lebensgefährten gefunden.

30. März 2015, 11:39

Sie starb offenbar eines natürlichen Todes. Die 20 Jahre alte Frau sei an den Folgen einer Lungenembolie gestorben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Karlsruhe mit. Das sei das vorläufige Ergebnis der Untersuchung in der Universität Heidelberg. Ausgelöst wurde diese von einer Verletzung nach einem leichten Motorradunfall.

Wegen der Ermittlungen zu den Morden, die dem Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) zur Last gelegt werden, waren im Bundestag sowie in mehreren Landtagen Untersuchungsausschüsse eingeleitet worden. Die Terrorgruppe soll neun Migranten sowie in Heilbronn eine Polizistin getötet haben. (sda/afp)


Login


 

Anzeige: