Schnee bringt Autolenker in Schwierigkeiten

GRAUBÜNDEN ⋅ Die mit Schnee bedeckten Bündner Strassen haben am Donnerstag Automobilisten in Schwierigkeiten gebracht. Bei Ilanz stürzte ein Lenker mit seinem Wagen 20 Meter ab und verletzte sich.

08. Januar 2016, 10:02

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der 43-jährige Lenker auf der schneebedeckten Fahrbahn zwischen Vella und Ilanz ins Schleudern geraten. Das Auto überquerte dabei die Gegenfahrbahn, geriet von der Strasse und stürzte 20 Meter über eine Böschung hinunter. Zwischen Bäumen blieb das Fahrzeug danach seitlich liegen.

Der Lenker wurde mit leichten Verletzungen von der Strassenrettung aus dem Fahrzeug geborgen und mit der Ambulanz ins Spital nach Ilanz transportiert. Der Personenwagen wurde total beschädigt.

Fast nur Blechschäden

Bei weiteren Unfällen auf winterlichen Bündner Strassen gab es meistens Blechschäden, so auf der Hauptstrasse zwischen Lenzerheide und Valbella, wo zwei Autos seitlich-frontal zusammenstiessen.

Auch auf der Hauptstrasse zwischen Laax und Schluein kam es gar zu einer Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen sowie zu einer Auffahrkollision mit vier Fahrzeugen. Ernsthaft verletzt wurde bei diesen Unfällen niemand. Eine Person begab sich zu weiteren Abklärungen in ärztliche Behandlung. Unbestimmt verletzt wurde ein Töfffahrer bei einem Selbstunfall in Domat/Ems. (sda)


Login


 

Anzeige: