Schneeschuhgänger stürzt ab und stirbt

APPENZELL ⋅ Ein Schneeschuhgänger aus dem Kanton St. Gallen ist am Mittwoch im Alpstein tödlich verunglückt. Die Polizei rät derzeit von Bergwanderungen ab.

17. April 2015, 12:12

Laut Polizei rutschte der 58-Jährige beim Überqueren einer steil abfallenden, mit Schnee bedeckten Rinne aus und stürzte mehrere hundert Meter in die Tiefe.

Angehörige des Mannes hatten die Polizei alarmiert, nachdem der Schneeschuhgänger nicht von seiner Wanderung zurückgekehrt war. Bergretter konnten das Handy des Mannes orten, eine nächtliche Suchaktion mit einem Super Puma der Schweizer Armee mit Wärmebildkamera blieb jedoch ohne Erfolg.

Erst am Donnerstagmorgen wurde der Mann etwa 80 Meter oberhalb des Wanderwegs Ruhesitz-Rainhütte-Bollenwees geortet und von Spezialisten mit einem Helikopter geborgen.

In diesem Frühjahr sei es bereits der zweite tödliche Bergunfall, welcher sich im Alpstein ereignete. Weil die Bergwanderwege noch nicht schneefrei seien, rate die Polizei von Wanderungen in höheren Lagen dringend ab, heisst es im Communiqué.

sda/rem
 


Login


 

Anzeige: