Schweizer Düsenflügel-Pilot überfliegt Dubai

SPEKTAKULÄRER STUNT ⋅ Der als "Jetman" bekannte Schweizer Yves Rossy ist mit Zwei-Meter-Flügeln auf dem Rücken über die Küste Dubais geflogen. In einer Höhe von mehreren Hundert Metern zeigte der Pilot erstmals zusammen mit einem Partner, dem Franzosen Vince Reffet, seine Manöver.
12. Mai 2015, 16:10
  • Yves Rossy (vorn) und der Franzose Vince Reffett fliegen über die künstliche Palmeninsel. (Jumeirah Palm Island) (© ALI HAIDER)
  • Yves Rossy (oben) und sein neuer Schützling Vince Reffet beim Flug über die Palmeninsel in Dubai. (© Kamran Jebreili)
  • Dubai aus der Vogelperspektive aus dem Flugzeug heraus fotografiert. Der Schweizer Pilot Yves Rossy (unten) und der Franzose Vince Reffett (Oben) fliegen über die Jumeirah Beach Residence (auch bekannt als JBR) in Dubai. (© ALI HAIDER)

Der als "Jetman" bekannte Schweizer Yves Rossy ist mit Zwei-Meter-Flügeln auf dem Rücken über die Küste Dubais geflogen. In einer Höhe von mehreren Hundert Metern zeigte der Pilot erstmals zusammen mit einem Partner, dem Franzosen Vince Reffet, seine Manöver.

Bei dem Flug über der künstlichen Insel "The Palm Jumeirah" trugen die beiden jeweils einen Flügel mit zwei Metern Spannweite auf ihrem Rücken. Vier kleine Düsentriebwerke sorgten für den notwendigen Schub.

Rossy hatte mit seinen Düsenflügeln im September 2008 den Ärmelkanal überquert und flog 2011 über den Grand Canyon im US-Staat Arizona. Ein Jahr später umrundete er die Christus-Erlöser-Statue in Rio de Janeiro. Reffet sorgte 2014 mit seinem Sprung vom höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa in Dubai, für Aufsehen.

Mit den Düsenflügeln können Geschwindigkeiten von bis zu 300 Stundenkilometern erreicht werden - Rossy und Reffet steuern sie allein mit den Bewegungen ihres Rumpfes, der Arme und der Schultern. (sda/dpa)

Anzeige: