Schweizer Zöllner hatte Glück im Unglück

MISSGESCHICK ⋅ Ein schmerzhaftes Erlebnis hatte ein Schweizer Zöllner am Donnerstagabend am Autobahn-Grenzübergang Basel/Weil am Rhein (D): Ein Schweizer Autofahrer fuhr ihm aus Unachtsamkeit gleich zweimal über den Fuss.

27. März 2015, 16:59

Der 26-jährige Autolenker hatte sich auf der deutsch-schweizerischen Zollanlage verfahren. Dabei geriet er auf eine gesperrte Lastwagen-Spur und kam nicht mehr weiter. Der Schweizer Zöllner habe dies gesehen und den Autofahrer zu sich gewinkt, schreibt das Polizeipräsidium Freiburg in einer Mitteilung.

Der Autolenker setzte seinen Wagen langsam zum Zöllner zurück - fuhr ihm dabei aus Unachtsamkeit aber über den Fuss. Der Zöllner schrie vor Schmerzen auf. Darob erschrak der Autofahrer derart, dass er vor lauter Aufregung den Automatik-Schalthebel auf "R" stellte und den Fuss des Zöllners gleich ein zweites Mal überfuhr.

Für den Zöllner sei das Ganze ziemlich schmerzhaft gewesen. Er habe jedoch Glück im Unglück gehabt: Laut Auskunft des Polizeipräsidiums war sein Fuss deutlich gerötet, der Rettungsdienst habe aber nicht gerufen werden müssen. Dem Autofahrer brachte sein Missgeschick eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung ein. (sda)


Login


 

Anzeige: