Schwere Brände wüten um Kapstadt

FLAMMENINFERNO ⋅ Zahlreiche Brände haben im südafrikanischen Kapstadt schwere Schäden angerichtet und Tausende Hektar Vegetation zerstört. Hunderte Feuerwehrleute waren seit Sonntag im Einsatz, um die Feuerherde zu bekämpfen.

02. März 2015, 16:59

Von starkem Wind angefacht hatten sich die Flammen über Nacht auf bewaldete Hügel am Rande der Metropole ausgebreitet, wie lokale Medien am Montag berichteten. Betroffen war vor allem der Aussichtspunkt Chapman's Peak im Süden der Stadt.

Dort wurde nach Angaben des Fernsehsenders eNCA auch eine Luxus-Lodge von den Flammen erfasst. Es sei zu einer Explosion gekommen, die zwei Bungalows der Anlage zerstörte, berichtete die Webseite "Times Live" unter Berufung auf die örtliche Katastrophenschutzbehörde. Von den Gästen sei niemand verletzt worden, aber ein Feuerwehrmann habe Verbrennungen erlitten.

Der Chapman's Peak Drive von Hout Bay nach Noordhoek gehört zum Tafelberg-Nationalpark und zählt zu den berühmtesten Küstenstrassen der Welt. Die Strecke wurde ebenso wie mehrere weitere Strassen vorübergehend gesperrt.

Insgesamt hätten über 50 Menschen in der Region Rauchvergiftungen erlitten, hiess es weiter. Über 9000 Hektar Vegetation seien niedergebrannt, berichtete die Nachrichtenagentur Sapa. Zudem musste ein Altersheim evakuiert werden.

Die Feuerwehr war mit 30 Fahrzeugen, Helikoptern und Flugzeugen im Einsatz. Allerdings konnten einige Gebiete, die in Flammen standen, nur zu Fuss erreicht werden. Deshalb könnte es noch bis Dienstag dauern, bis die Brände unter Kontrolle sind. Was das Feuer ausgelöst hat, war am Montagnachmittag noch unklar. (sda/dpa)


Login


 

Anzeige: