Taucher verunglückt im Bodensee tödlich

TAUCHUNFALL ⋅ Ein 41-jähriger Taucher ist am Sonntagmorgen im Bodensee vor Bottighofen TG tödlich verunfallt. Der Deutsche war zusammen mit einem Kollegen zum Wrack der "Jura" vor Bottighofen getaucht. Aus bisher ungeklärten Gründen kehrte er nicht mehr an die Oberfläche zurück.

08. März 2015, 15:49

Beim Verunglückten handelt es sich um einen erfahrenen Taucher, wie die Thurgauer Kantonspolizei mitteilte. Der Mann, der zu einer zehnköpfigen Tauchergruppe gehörte, war gegen 10 Uhr zum Schiffswrack getaucht.

Als er nicht mehr an die Oberfläche zurückkehrte, alarmierten seine Kollegen die Seepolizei der Kantonspolizei Thurgau und die deutsche Wasserschutzpolizei. Diese leiteten umgehend eine Suchaktion ein.

Gegen Mittag entdeckten Taucher der Thurgauer Seepolizei den leblosen Mann einige Meter neben dem Schiffswrack und bargen ihn. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Zur Klärung der genauen Todesursache hat die Staatsanwaltschaft in Kreuzlingen eine Untersuchung eröffnet.

Die "Jura", ein 1864 gesunkener Raddampfer, liegt laut Polizei rund 1,3 Kilometer vom Seeufer entfernt in einer Tiefe von knapp 40 Metern. (sda)


Login


 

Anzeige: