Zwei Hanf-Indooranlagen ausgehoben

SOLOTHURN ⋅ Die Solothurner Kantonspolizei hat zwei grosse Hanf-Indooranlagen in Lostorf und Trimbach ausgehoben. Die Anlagen und die 3500 Hanfpflanzen wurden vernichtet. Ein 38-jähriger Schweizer war der mutmassliche Betreiber der Anlagen.
20. März 2017, 10:16

Die Indoor-Anlagen befanden sich in einem Firmengebäude und in einem Einfamilienhaus, wie die Kantonspolizei am Montag mitteilte. Bei den Razzien Mitte Februar wurden auch mehrere 1000 Franken sichergestellt.

Mit den Anlagen in dieser Grösse können gemäss Polizei Betäubungsmittel im Wert von mehreren 100'000 Franken hergestellt werden. Die Polizei hatte die beiden Liegenschaften nach vorgängigen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Widerhandlungen gegen den Betäubungsmittelgesetz durchsucht. (sda)

Anzeige: