In Amatrice bebt die Erde

ITALIEN ⋅ Ein Erdstoss mit der Stärke 4,2 ist in der Nacht auf Montag unweit der mittelitalienischen Kleinstadt Amatrice registriert worden. Das Epizentrum lag drei Kilometer von der Stadt entfernt, die bereits bei einem Erdbeben am 24. August 2016 zerstört worden war.
04. Dezember 2017, 06:29

Das Erdbeben wurde auch im Norden Roms gespürt, wie das italienische Institut für Geologie und Vulkanologie berichtete. Keine Sachschäden wurden gemeldet, versicherte der Bürgermeister von Amatrice, Sergio Pirozzi. Bei dem Erdbeben im August 2016 waren 300 Tote gemeldet worden. (sda/apa)

Anzeige: