Kanada schlägt USA

DESTINATIONEN ⋅ Reisebüros verraten, wohin es die Schweizer Bevölkerung diesen Herbst zieht. Zu den beliebtesten Ferienorten gehören Kanada, der Süden Afrikas und spanische Inseln.
12. Oktober 2017, 07:58

Federico Gagliano

Badeferien im Herbst bleiben beliebt: Besonders spanische Inseln wie Mallorca und die Kanarischen Inseln werden immer noch rege besucht, wie die Reiseunternehmen Kuoni, TUI und Hotelplan auf Anfrage bestätigen. Doch auch Griechenland und Zypern sind hoch im Kurs. Wem ein längerer Reiseweg und Aufenthalt nichts ausmacht, der geht nach Thailand. Laut Hotelplan sind auch Mauritius und Indonesien im Trend, bei Kuoni Sansibar und die Malediven.

Auch Rundreisen in den USA mit einem gemieteten Auto oder Wohnmobil sind laut Kuoni beliebt – auch in Kanada. Der Reiseveranstalter Knecht Reisen verzeichnete einen Rückgang von zirka 6 Prozent bei den Buchungen für die USA, die aber durch den Zuwachs der Kanada-Buchungen laut dem Veranstalter «mehr als kompensiert» worden sind. Erklärt wird der Anstieg mit dem 150. Geburtstag des Landes und der damit verbundenen grossen Medienpräsenz. In der Medienmitteilung wird die Frage gestellt, ob der Trend US-Präsident Trump zu «verdanken» sei.

Rückgang in der Türkei und in Nordafrika

Bei Knecht Reisen sind dieses Jahr Namibia und Botswana zwei begehrte Reiseziele. Wer hinreisen will, müsse sich frühzeitig um die Reiseplanung kümmern, rät der Veranstalter. Auch Tansania und Sansibar seien inzwischen keine Geheimtipps mehr. Am stärksten zurückgegangen seien die Buchungen für die Türkei mit einem Minus von zirka 30 Prozent. Auch Tunesien, Marokko und Ägypten büssten rund 18 Prozent ein. Knecht erklärt die Rückgänge mit der geopolitischen Situation.

Bei den Städtereisen sieht Hotelplan Lissabon an der Spitze, gefolgt von Barcelona. Die Ereignisse in Spanien hätten keinen Einfluss auf die Buchungen gehabt. Die Reisebüros verlassen sich auf die Beurteilung des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten, die zwar auf Demonstrationen hinweisen, das Land aber als stabil einschätzen. Nach Barcelona folgt Hamburg, gefolgt von New York und Wien. Letztere zwei sind auch bei Kuoni beliebte Ziele für Städtereisen. Auch das Online-Reisebüro Ebookers veröffentlichte kürzlich seine Top-Herbstdestinationen für diesen Herbst: Bei Flügen ab Zürich befinden sich Wien und Berlin auf den ersten zwei Plätzen, London schafft es hier auf Platz drei.

Diejenigen, die nächste Woche von den Ferien zurückkommen, müssen starke Nerven mitbringen: Der Flughafen Zürich warnte bereits, dass zwischen dem 15. und 22. Oktober der stärkste Rückreiseverkehr erwartet wird. Dann wird nämlich die neue automatische Passkontrolle auf die Probe gestellt, die momentan getestet wird. Nur volljährige Passagiere, die aus der Schweiz oder aus der EU stammen und einen biometrischen Pass besitzen, können diese verwenden. Mitarbeiter werden zwar vor Ort helfen, den richtigen Schalter zu finden. Es wird aber mit langen Schlangen gerechnet.

Anzeige: