Behindertengruppe gerettet

AUF WANDERUNG VERIRRT ⋅ Eine Gruppe mit zwei Betreuern und vier leicht geistig Behinderten hat sich am Freitag in den Freiburger Voralpen bei einer Schneeschuhwanderung verirrt. Kurz vor Mitternacht konnten Retter die Gruppe wohlbehalten bergen.

Die Gruppe war am Freitagabend gegen 19 Uhr vom Ausflugsziel Lac de Joncs oberhalb von Châtel-St-Denis zu einer abendlichen Wanderung gestartet, wie die Freiburger Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Wenige Stunden später schlug einer der Betreuer Alarm, und meldete, dass sich die Gruppe verirrt habe.

Ein grosses Aufgebot an Such- und Rettungskräften, unterstützt von einem Rega-Helikopter, machte sich auf den Weg ins Gelände. Kurz vor Mitternacht konnte die Gruppe bei einem Bach im Gebiet von "les Guedères" an der freiburgisch-waadtländischen Kantonsgrenze gesichtet werden.

Mit einer Winde wurden die Verirrten per Helikopter an einen günstigen Standort ausgeflogen und von dort anschliessend mit Schneemobilen in Sicherheit gebracht. Die Gruppe kommt aus einer Behinderteneinrichtung im Kanton Waadt. Die beiden Betreuungspersonen waren 30 und 34 Jahre alt, ihre Schützlinge waren zwischen 19 und 39. (sda)


Login


 

Anzeige: