Haus von brasilianischem Ex-Magnat geräumt

GELDSORGEN ⋅ Brasiliens früherer Vorzeigeunternehmer Eike Batista muss nach dem Zusammenbruch seines Firmenimperiums einen weiteren Tiefschlag verkraften. Am Freitag konfiszierte die Polizei in seinem Haus in Rio de Janeiro Luxusautos, Uhren, Computer und Bargeld.

Nach Medienberichten sind unter den beschlagnahmten Autos auch ein Lamborghini und ein Porsche. Damit soll Vorsorge getroffen werden für etwaige Entschädigungszahlungen, die Batista zu leisten hat. Ein Gericht hatte vor einigen Tagen die gesamten Vermögenswerte blockiert, die Batista, seiner Frau, seiner Ex-Frau sowie seinen beiden ältesten Söhnen zugerechnet werden.

Der deutschstämmige Unternehmer war einst der reichste Mann Brasiliens und laut "Forbes" 2012 der siebtreichste der Welt. Durch den Zusammenbruch seines Firmenkonsortiums 2013 verlor Batista den Grossteil seines Reichtums.

Der 58-Jährige muss sich zudem vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm unter anderem Täuschung von Anlegern und Geldwäsche vor. (sda/dpa)


Login


 

Anzeige: