Kameraden buddeln Snowboarder aus Lawine

DISENTIS ⋅ Glück für einen 42-jährigen Snowboarder oberhalb von Disentis: Ein Sportler wurde von einer Lawine vollständig verschüttet. Kameraden konnten ihn aber orten und aus den Schneemassen ausbuddeln.

Der Lawinenunfall ereignete sich auf der Abfahrt der Fünfer-Gruppe vom Gebiet Bostg in Richtung Val Segnas. Wie die Bündner Polizei am Freitag mitteilte, befuhr die Gruppe auf einer Höhe von knapp 2000 Metern einen Nordosthang.

Der 42-Jährige fuhr an dritter Stelle und löste einige Meter oberhalb der ersten beiden Sportler das Schneebrett aus. Er wurde von der Lawine erfasst und in die Tiefe gerissen.

Die anderen vier Schneesportler suchten sofort mit Lawinenverschüttetensuchgeräten nach dem Snowboarder. Nach wenigen Minuten konnten sie ihn orten, den Kopf freilegen und erste Hilfe leisten.

Der Mann befand sich zuunterst im Lawinenkegel, zwei Meter tief im Schnee. Nachdem der Verunfallte komplett aus den Schneemassen befreit worden war, flog ihn die Rettungsflugwacht mit leichten Verletzungen ins Regionalspital nach Ilanz.

sda
 


Login


 

Anzeige: