Tatverdächtiger von New York angeklagt

USA ⋅ Der nach dem Bombenanschlag in New York festgenommene Verdächtige wird des fünffachen Mordversuches beschuldigt. Die Staatsanwaltschaft von Union County erhob am Montagabend zunächst Anklage wegen des Schusswechsels bei der Verhaftung des 28-Jährigen.

Eine Anklage in Zusammenhang mit dem Bombenanschlag in New York und dem Fund weiterer Sprengsätze stand zunächst noch aus. Die Ermittler halten Ahmad Khan Rahami, einen US-Bürger afghanischer Herkunft, für den Hauptverdächtigen in den Vorfällen vom Wochenende.

Bei der Explosion der Bombe im New Yorker Stadtteil Chelsea wurden am Samstagabend 29 Menschen verletzt. Am gleichen Tag explodierte in Seaside Park (New Jersey) eine Rohrbombe. In der Nacht zum Montag detonierte ebenfalls in New Jersey im Ort Elizabeth eine von fünf weiteren Bomben beim Entschärfen.

Nach den Worten des Gouverneurs von New York, Andrew Cuomo, soll der Mann nach ersten Ermittlungsergebnissen der Sicherheitsbehörden offenbar als Einzeltäter gehandelt haben. Es gebe keine Hinweise darauf, dass hinter dem 28-Jährigen eine Zelle stehe, sagte Cuomo. "Wir glauben, dass die Bedrohung beseitigt ist", sagte Cuomo dem Sender MSNBC. Allerdings setzte er hinzu: "Morgen ist ein neuer Tag."

  • MANHATTAN EXPLOSION
  • Manhattan Explosion
  • MANHATTAN EXPLOSION SECURITY

Bei einem mutmasslichen Anschlag in Manhattan sind am Samstagabend 29 Menschen verletzt worden, davon einer schwer. Laut den neusten Ermittlungen der US-Behörden gibt es eine Verbindung zum internationalen Terrorismus. Derzeit wird nach einem Verdächtigen gefahndet. (Bilder: Keystone)

(sda/dpa/reu)


Login


 

Anzeige: