Verletzte bei Schiesserei in Altstätten SG

SCHIESSEREI ⋅ Die beiden Männer, die in den frühen Morgenstunden in einer Industriehalle in Altstätten angeschossen wurden, befinden sich in kritischem Zustand. Die Tat spielte sich in einer illegalen Indoor-Hanfanlage ab. Die Polizei verhaftete zwei Tatverdächtige.

Die beiden Schweizer im Alter von 45 und 58 Jahren werden verdächtigt, um 3.20 Uhr mehrere Schüsse auf zwei Männer in der Industrieanlage an der Alten Landstrasse abgegeben zu haben. Die Männer seien noch nicht befragt worden, sagte Polizeisprecher Gian Andrea Rezzoli auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Die Opfer, zwei Schweizer im Alter von 36 und 44 Jahren, wurden lebensgefährlich verletzt. "Sie befinden sich in kritischem Zustand", sagte Rezzoli. Sie seien derzeit in intensiver ärztlicher Behandlung. Der Polizeisprecher machte keine Angaben dazu, ob sich die mutmasslichen Täter und die Opfer gekannt haben.

Professionelle Hanfplantage

Ob zwischen der Schiesserei und der Hanfplantage ein Zusammenhang bestehe, sei Gegenstand der laufenden Ermittlungen, sagte Rezzoli. Die Betreiber der Anlage waren keine Hobbygärtner. Die Polizei stiess in der gleichen Industriehalle in Altstätten auf eine professionell betriebene Indoor-Hanfanlage mit mehreren tausend Pflanzen.

"Dabei geht es um viel Geld", sagte Rezzoli. Der Preis für Marihuana sei in den letzten Jahren stabil geblieben. Für ein Kilogramm könnten auf dem Markt rund 5000 Franken erzielt werden. Allein im letzten Jahr hat die St. Galler Polizei 70 illegale Indoor-Hanfanlagen ausgehoben und vernichtet. Auch die Plantage in Altstätten werde geräumt, sagte Rezzoli. (sda)


Login


 

Anzeige: