Bella Hadid: Wie schlimm ist ihre Krankheit?

PEOPLE ⋅ Die junge Amerikanerin und ihre Schwester Gigi sind momentan mit die gefragtesten Models der Welt. Dabei merkte lange niemand, wie krank Bella Hadid in Wirklichkeit ist.

15. Oktober 2016, 08:00

Das Model sprach auf einer Gala in New York, die sich für Betroffene der Lyme-Borreliose einsetzt, über ihren Kampf mit der Krankheit. Sie wurde bei ihr 2012 diagnostiziert und kostete sie ihren Traum von den olympischen Spielen.

Die Lyme-Borreliose ist eine durch Zecken übertragene Krankheit.

«Meine Teenager-Jahre wurden mir genommen», sagte Bella Hadid laut «People». Springreiten sei  ihr  Lebenstraum gewesen und das, was sie jeden Tag gemacht habe, «bis ich stoppte und merkte, dass ich nicht mehr die Gehirnleistung habe, um Pferde zu reiten.» Ein Jahr nach dem Ausbruch der Krankheit gab sie ihre Sportkarriere dann endgültig auf. Und trotzdem ist aus der heute 20-Jährigen ein erfolgreiches Model geworden. Dabei musste sie in ihrem zweiten High School-Jahr sogar von zu Hause aus unterrichtet werden. «Ich wollte lieber mit Freunden abhängen, auf Parties gehen», erklärte die schöne Brünette während ihrer Rede. «Ich weiss, wie es sich anfühlt, wenn man wegen der Knochenschmerzen und Erschöpfung nicht mehr aus dem Bett gehen möchte.»

Erst Anfang der Woche sprach ihre Mutter Yolanda Hadid, die genau wie Bellas Bruder Anwar ebenfalls an Borreliose leidet, über ihre tapfere Tochter. «Wisst ihr, Bella hat damit zu kämpfen. Es ist schwer, sich vorzustellen, dass diese schöne, helle Lichtgestalt auf den Titelseiten von Magazinen solche Probleme hat», gestand die 52-Jährige am Dienstag in der Sendung «Good Day New York». «Sie ist immer müde. Sie könnte zehn Stunden schlafen, aufwachen und sagen 'Ich bin immer noch müde'. Bei der jüngeren Generation äussert es sich in Angst, akuter Erschöpfung, Gelenkschmerzen, grippeähnlichen Symptomen und sie haben einfach ständig damit zu kämpfen.»

bangshowbiz


Login


 

Anzeige: