Kanye West: Fans sind empört

Der Rapper hat sich in der Vergangenheit schon so manchen Ausrutscher geleistet. Zum Ärger vieler Fans unterstützte er nun den designierten US-Präsidenten Donald Trump.

20. November 2016, 13:30

Kanye West lobt Donald Trump.
Der Rapper hatte bei einem Auftritt in Kalifornien offenbar keine Lust, seine Fans mit Musik zu unterhalten. Stattdessen sprach er ganze 40 Minuten lang über die Wahl von Donald Trump zum Präsident der Vereinigten Staaten. "Hätte ich gewählt, hätte ich für Trump gestimmt", erklärte der 39-Jährige. "Ich wollte das auch schon vor der Wahl sagen, aber man hat mir geraten, ich soll das keinesfalls laut aussprechen". Tatsächlich für ihn gestimmt hat der Musiker jedoch nicht. Er ist nicht einmal wählen gegangen. Trotzdem sagte er weiter: "Ich habe nicht gewählt, aber da waren viele Dinge, die ich an Trumps Kampagne gut fand. Seine Herangehensweise war verdammt noch mal genial - weil sie funktioniert hat!" Die Kritik an Donald Trump scheint ihn derweil weniger zu stören, oder er nimmt sie einfach nicht ernst. "Das heißt ja nicht, dass ich nicht finde, dass schwarze Leben etwas zählen, dass ich nicht an Frauenrechte glaube oder für die Homo-Ehe bin", fuhr Kanye West während seines Konzerts fort. Bereits vor einigen Monaten waren Gerüchte laut geworden, dass der Rapper Donald Trump unterstützen würde. Im vergangenen Jahr spendete er jedoch 2.500 Dollar für die Kampagne von Gegenkandidatin Hillary Clinton und seine Ehefrau Kim Kardashian posierte für ein Selfie mit der Demokratin. Zuletzt kündigte der Rapper mit dem großen Ego sogar an, sich 2020 selbst als Kandidat für das Amt des Präsidenten aufstellen zu lassen.

bangshowbiz


Login


 

Anzeige: