Lady Gaga: Vom Erfolg überrollt

PEOPLE ⋅ Die Sängerin erlangte vor acht Jahren mit ihrer ersten Single Weltruhm. Doch dieser Erfolg brachte auch seine Schattenseiten mit sich, wie die Künstlerin heute zugibt.

Die Sängerin verrät jetzt, dass sie grosse Probleme mit der Bewältigung des Erfolges ihrer Debüt-Single «Just Dance» von 2008 hatte. Sie meint, dass Menschen offener über ihre Gefühle und Ängste sprechen sollten.

Dem Daily Mirror sagte sie: «Ich brauchte einen Moment, um mich zu stabilisieren. Als meine Karriere begann, habe ich nichts mehr realisiert. Als wäre ich traumatisiert. Ich brauchte Zeit, um meine Seele zu erden.» Das erreichte Gaga mit Medikamenten. «Ich sage nicht, dass ich mich dadurch besser fühle. Ich würde jungen Menschen auch niemals dazu raten, Anti-Depressiva oder Stimmungsstabilisatoren zu nehmen.» Die 30-jährige gibt heute offen zu, dass sie mit Depressionen und Ängsten gekämpft hat. «Ich denke es geht vielen so. Wir sollten besser alle 'Prost!' sagen und es zugeben.»

30 zu werden, habe der Sängerin geholfen, ruhiger zu werden und heute fühle sie sich besser als je zuvor. Sie erklärt dazu: «Ich kümmere mich heute um mein Wohlbefinden. Das ist ein grossartiges Geschenk meiner Karriere, es ist wundervoll. Ich will meine 20er verlassen. Heute denke ich: Danke, du hast es geschafft. Du bist jung, du bist verrückt, du bist wild. Tschüss.» Wie sie findet, sei sie in ihren 30er aber auch nicht wirklich zur Ruhe gekommen. Sie sei ruhig für eine Weile und dann schlimmer als vorher. «Es ist eine Mischung aus beidem. 30 sein ist fantastisch. Ich habe all die Weisheit, die ich meinen 20ern gesammelt habe.»

bangshowbiz


Login


 

Anzeige: